Deutliche Niederlage zum Vorrunden-Abschluss!

Deutliche Niederlage zum Vorrunden-Abschluss!

Deutliche Niederlage zum Vorrunden-Abschluss!  ATSV Mutschelbach 2 – FC 07 Heidelsheim 4:1 (2:1):

Letztendlich unter Wert geschlagen geben musste sich der FC 07 Heidelsheim im letzten Vorrundenspiel der Fußball-Landesligasaison 2021/22 beim bisher hinter den Erwartungen zurückgebliebenen ATSV Mutschelbach 2, der durch den am Ende etwas zu deutlichen 4:1 (2:1)-Heimerfolg  vorübergehend in der Tabelle an den Heidelsheimern vorbeiziehen konnte. Michel Muselewski erschoss die Gäste dabei mit einem Dreierpack praktisch im Alleingang. Doch viel mehr als die Niederlage schmerzen die verletzungsbedingten Ausfälle von Tolga Sönmez und Tim Ott, die beide schon im 1. Durchgang mit dicken Knöcheln und Verdacht auf Bänderriss vom Feld humpelten und somit in diesem Jahr wohl nicht mehr eingesetzt werden können. Somit wird die Liste der Ausfälle auf Seiten des FCH langsam immer größer und man sehnt sich mehr denn je der Winterpause entgegen.

Auf dem engen Kunstrasen erwischten die Gastgeber bei nasskaltem und ungemütlichem Wetter einen Auftakt nach Maß, denn sie gingen vom Anpfiff weg mit 1:0 in Führung. Die Gäste waren gedanklich noch gar nicht auf dem Platz, da schlug es schon ein. Michel Muselewski fiel unbedrängt der Ball 30 Meter vor dem Tor nahe der Auslinie irgendwie auf den Fuß, dieser hielt aus der Drehung einfach mal drauf und plötzlich zappelte sein Glücksschuss im kurzen Tordreieck. Heidelsheim musste sich nur ganz kurz schütteln, war danach aber richtig gut im Spiel und kam schon in der 7. Minute zum Ausgleich. Tim Ott ließ an der Strafraumlinie wunderschön mit der Brust für Tolga Sönmez abtropfen und dieser verwandelte aus 10 Metern unter dem im weiteren Verlauf nicht immer sicher wirkenden ATSV-Torhüter Pascal Schwab hindurch zum 1:1. Allerdings hielt die Freude nicht allzu lange, denn bereits in Minute elf legten die Platzherren in einer turbulenten Anfangsphase wieder auf 2:1 vor. Nach einem viel zu einfachen Ballverlust in der Rückwärtsbewegung gab es Eckball, diesen brachte Jan Mörgenthaler nach innen und am kurzen Pfosten stieg Muselewski am höchsten und durfte ungehindert einköpfen. Aber selbst von diesem neuerlichen Rückstand ließ sich Heidelsheim nicht aus der Ruhe bringen und spielte bis zum Halbzeitpfiff weiter mutig nach vorne, auch wenn wie bereits erwähnt die beiden bis dahin auffälligsten Akteure Tolga Sönmez und Tim Ott schon früh verletzungsbedingt ausgewechselt werden mussten; beide waren ohne gegnerische Einwirkung im unbeliebten und ungewohnten Kunstrasen hängen geblieben. Sekunden vor dem Halbzeitpfiff war das Spielgerät dann doch noch einmal im Mutschelbacher Gehäuse. Nach einem Freistoß des für Sönmez eingewechselten Julian Retzbach gab es vor dem Tor ein kurzes Getümmel und Michael Gärtner bugsierte den Ball als letzter über die Linie, soll dabei nach Meinung des Assistenten aber im Abseits gestanden haben, so dass der eigentlich korrekte und regelrechte Treffer keine Anerkennung fand.

Für den 2. Durchgang hatte sich Heidelsheim weiterhin viel vorgenommen, doch schon in der 49. Minute gab es die kalte Dusche. Nach einem weiten Befreiungsschlag von der linken Abwehrseite stand plötzlich Yousuf Adam Freeman, dem bereits in der 9. Minute zum Glück aus aussichtsreicher Position der Ball nach einem Alleingang vor dem Tor versprang, völlig frei und vollendete dieses Mal recht cool zum 3:1. Anschließend vergaben die Gastgeber in Person von Mörgenthaler zwei weitere sehr gute Einschussmöglichkeiten, so dass für die Gäste weiterhin die Hoffnung auf zumindest einen Punkt bestand. Diese wurde jedoch mit dem 4:1 durch den 3. Treffer des 21-jährigen Muselewki 17 Minuten vor Spielende endgültig zerstört, auch wenn Heidelsheim in der Schlussphase noch Chancen zur Ergebniskosmetik hatte.

Knackpunkt der Partie war aus Sicht der Truppe von Ceyhan Sönmez mit Sicherheit das frühe Ausscheiden von Ott und Sönmez, was sich im weiteren Spielverlauf deutlich bemerkbar machte. Doch auch in den Zweikämpfen blieben die Heidelsheimer meist nur zweiter Sieger, irgendwie fehlte an diesem Tag gerade hier etwas die Robustheit. Trotz der klaren Niederlage lässt sich jedoch auf der 1. Hälfte aufbauen, denn unter normalen Umständen muss der FCH beim Gang in die Kabinen nicht in Rückstand liegen. Besonders frustrierend war die bittere Niederlage auch für die Heidelsheimer Zuschauer, die trotz 2G+-Regelung in Mutschelbach waren, um die Mannschaft zu unterstützen. Denn ohne diese hätte das Spiel vor einer Geisterkulisse stattgefunden. Die vom Heimverein außer den Verantwortlichen waren nämlich an einer Hand abzuzählen.

Falls Corona-bedingt überhaupt noch gespielt werden kann findet am kommenden Samstag, 04.12.2021, 14:00 Uhr die letzte Partie vor der Winterpause beim Vorletzten TuS Bilfingen statt und hierfür sollten die Heidelsheimer noch einmal alles Mögliche in die Waagschale werfen, um nicht noch weiter in der Tabelle abzurutschen.

Mannschaftsaufstellung ATSV Mutschelbach 2:

Schwab, Obermeier, Muselewski (79. Wenz), Freeman (73. Bahnmeier), Kronenwett, Jonhoff, Krätzel (66. L. Baltrock), Sauter, Jasin, Mörgenthaler, Streichsbier (84, Bodemer)

Mannschaftsaufstellung FC 07 Heidelsheim:

Meinzer, Gärtner, Shema, Ott (37. N. Langer), T. Sönmez (25. Retzbach), E. Qollaku, S.-T. Sönmez, Maier, Egle, Aksu (68. G. Qollaku), Palma-Meinzer (77. Esen)

Torfolge: 1:0 Michel Muselewski (1.), 1:1 Tolga Sönmez (7.), 2:1 Michel Muselewski (11.), 3:1 Yousuf Adam Freeman (49.), 4:1 Michel Muselewski (73.)

Schiedsrichter: Raphael Kastner von der SRVgg. Pforzheim mit seiner Assistentin Kira Mannherz und seinem Assistenten Torsten Bossert

Zuschauer: 45