Negativlauf hält unvermindert an!

Negativlauf hält unvermindert an!

Negativlauf hält unvermindert an! TuS Bilfingen – FC 07 Heidelsheim 5:0 (1:0):

Quo vadis FC 07 Heidelsheim? Diese Frage muss man sich nach einer zumindest in der 2. Halbzeit derart desolaten Vorstellung beim Spiel in Bilfingen berechtigterweise stellen. Am Ende schlichen die Gästespieler mit einer ordentlichen 0:5 (0:1)-Packung vom Platz und der Schlusspfiff glich förmlich einer Erlösung.

Dabei hielt das Tabellenschlusslicht in den ersten 45 Minuten noch gut dagegen und lag lediglich durch einen Sonntagsschuss von Besart Krasniqi aus der 19. Minute mit 0:1 in Rückstand. Goalgetter Oguzhan Celebi hatte wunderschön mit der Brust abtropfen lassen und Krasniqi nahm das Ding volley und die Kugel strich aus über 20 Metern wie an der Schnur gezogen genau neben dem Pfosten ein. Bilfingen war zwar bereits in Hälfte eins gedanklich immer einen Schritt schneller, doch die Gäste wehrten sich zumindest und ließen kaum weitere nennenswerten Gastgebertorchancen zu. Hin und wieder trauten sich die Heidelsheimer sogar einmal vereinzelt nach vorne, doch gerade beim Torabschluss ließen sie jegliche Präzision vermissen und TuS-Torhüter Denis Baral musste nicht einmal ernsthaft eingreifen, da bei den meist harmlosen Aktionen immer noch ein Abwehrbein dazwischen war.

Was dann aber im 2. Spielabschnitt auf Seiten des FC 07 Heidelsheim über weite Strecken abging hatte mit Fußball nicht im geringsten mehr etwas zu tun und es brachen sämtliche Dämme. Schlimmer geht es praktisch nimmer. Sportvorstand Dominik Doll sprach schon nach etwas mehr als einer Stunde Spielzeit sogar von einer Arbeitsverweigerung fast der kompletten Mannschaft und man ließ sich aufgrund eines bis auf wenige Ausnahmen Kollektivversagen förmlich abschlachten. Die Gäste wurden fortan ohne jegliche Gegenwehr in sämtliche Einzelteile zerlegt und waren am Ende mit „nur“ fünf Gegentreffern noch überaus gut  bedient. Bilfingen hatte leichtes Spiel und bereits in der 47. Minute erhöhte Celebi zu einem völlig ungünstigen Zeitpunkt auf 2:0. Der auffällige Murat Ertugrul, Dreh -und Angelpunkt sowie gleichzeitig Ideen -und Taktgeber seines Teams, hatte wunderschön durchgesteckt und Celebi hatte freistehend keine Mühe mehr zu vollenden. Wenig später traf der frühere Heidelsheimer Mete Yüksel auf Zuspiel von Celebi aus fünf Metern nur den Querbalken. Eine Parallele des 2. Treffers führte schon nach 53 Minuten zum 3:0. Dieses Mal steckte Yüksel blitzsauber durch und wieder konnte sich Celebi praktisch das Eck aussuchen. Es ging also alles viel zu einfach und viel zu schnell und den Gästen blieb nur die Zuschauerrolle. Bilfingen blieb auch in der Folgezeit klar tonangebend, vergab aber  zum Glück eine Vielzahl von Großchancen. Und so dauerte es bis zur 80. Minute, ehe eine Co-Produktion zweier Einwechselspieler zum 4:0 führte. Dabei durfte Levent Cumur eine Ecke von Leutrim Beqiraj ungehindert aus drei Metern einköpfen. Den Schlusspunkt unter eine aus FCH-Sicht grausame 2. Halbzeit setzte schließlich der ebenfalls eingewechselte Lars Kuhn drei Minuten vor Spielende, der eine Flanke von Daniell Scarafilo aus kürzester Entfernung per Kopf zum 5:0-Endstand ins Netz drückte.

Torchancen auf Gästeseite gab es leider keine, denn die Offensive war über 90 Minuten an Harmlosigkeit nicht zu überbieten und es fehlte jegliche Durchschlagskraft. Der nach seiner roten Karte in der letzten Woche wohl noch lange gesperrte FCH-Torjäger Daniel Kaiser wurde an allen Ecken und Enden schmerzlich vermisst, denn nach vorne ging gar nichts.

Für die Heidelsheimer kann es nach solch einer Vorstellung nur eines geben, nämlich zu versuchen, die Partie so schnell als möglich abzuhaken und nächste Woche eine ganz andere Körpersprache auf den Platz zu bringen, auch wenn es wohl sehr schwer fallen wird, einfach wieder auf das übliche Tagesgeschäft über zu gehen. So kann und darf es jedenfalls nicht weiter gehen!

Mannschaftsaufstellung TuS Bilfingen:

Baral, Scarafilo, Königsfeld, Kraus, Krasniqi (62. Kuhn), Demirci, Ertugrul (69. Cumur), Yüksel, Tchanzu Yappi, Celebi (69. Begiraj), Haidour (62. Moussaref Benhafsa)

Mannschaftsaufstellung FC 07 Heidelsheim:

Gick, Wolf, Gärtner, Shema (65. Popovic), Greguric, T. Sönmez (76. Walter), Hiller, S.-T. Sönmez, E. Qollaku (46. Egle), Yurdakul, G. Qollaku

Torfolge: 1:0 Besart Krasniqi (19.), 2:0 Oguzhan Celebi (47.), 3:0 Oguzhan Celebi (53.), 4:0 Levent Cumur (80.), 5:0 Lars Kuhn (87.)

Schiedsrichter: Justin Bechtel aus Sinsheim mit seinen beiden Assistenten Tibor Eisenporth und Marius Hildenbrand

Zuschauer: 95