Tadellose kämpferische Leistung des FCH wird mit einem verdienten Punktgewinn belohnt!

Tadellose kämpferische Leistung des FCH wird mit einem verdienten Punktgewinn belohnt!

Tadellose kämpferische Leistung des FCH wird mit einem verdienten Punktgewinn belohnt! FC 07 Heidelsheim – FC Östringen 1:1 (0:1):

Das Landesligakreisderby zum Vorrundenabschluss zwischen dem gastgebenden FC 07 Heidelsheim und dem Tabellenzweiten FC Östringen endete am Tag des WM-Auftaktspiels mit einem unterm Strich leistungsgerechten 1:1 (0:1)-Unentschieden. Hätte dies vor der Partie einer vorausgesagt, wahrscheinlich hätten die Heidelsheimer es blind unterschrieben. Nach fast 94 spannenden und teilweise auch dramatischen Spielminuten verdienten sich die Platzherren Dank einer einwandfreien und tadellosen kämpferischen Topleistung den einen Punkt aber auch redlich, obwohl man über eine Halbzeit lang in Unterzahl war. Nach Ablauf der Vorrunde belegt die Sönmez-Truppe mit 23 Punkten (6 Siege, 5 Unentschieden und 6 Niederlagen) und einem ausgeglichenen Torverhältnis von 25:25 den 11. Tabellenplatz. Für die Mannschaft von Gästetrainer Mirko Schneider war es dagegen ein weiterer leichter Rückschlag im Kampf um die Meisterschaft und Östringen konnte den leichten Patzer des Tabellenführers ASV Durlach, der gegen den SV Huchenfeld zuhause ebenfalls nur zu einem 3:3 Remis kam, nicht nutzen und Boden auf den Ligaprimus, der weiterhin einsam seine Kreise zieht, gut machen.

Vor über 200 Zuschauern hatten die sichtlich motivierten und hervorragend eingestellten Gastgeber bereits nach vier Minuten die 1. Möglichkeit. Driton Shema steckte gekonnt durch für Kapitän Maurice Mayer, der aus spitzem Winkel nur haarscharf den langen Pfosten verfehlte. Danach bekam Östringen die Partie aber immer besser in den Griff und nach 18 Minuten deutete Schiedsrichter Dominik Wegert zum Entsetzen aller auf den ominösen Punkt. Heidelsheim verlor vor dem Östringer Strafraum viel zu leichtfertig den Ball, der mit einem weiten Schlag in der gegnerischen Hälfe landete. Mirco Born lief gegen eine zu weit aufgerückte FCH-Abwehr plötzlich alleine auf´s Tor zu, konnte jedoch gerade noch so von David Böhm eingeholt werden, der die Kugel sauber und ohne Fußberührung zurück auf Keeper Luca Meinzer spielte. Born kam dennoch ins Straucheln und Wegert entschied auf Strafstoß. Ausgleichende Gerechtigkeit war, dass Goalgetter Alexander Zimmermann vom Punkt aus an Meinzer scheiterte. Fünf Minuten später gab es aber schon wieder Elfmeter für die Gäste, dieses Mal allerdings zweifelsfrei, denn Patrick Roedling wurde klar im Strafraum gelegt. Dieses Mal lief Born an und verwandelte souverän flach ins Eck zum 0:1. Wenig später scheiterte Philipp Leimenstoll mit einem 18m-Freistoß über die Mauer gezogen nur knapp.  Auf der gegenüberliegenden Seite klärte ein FCÖ-Abwehrspieler nach einem Kopfball von Mario Milli kurz vor der Linie (35.), der zwei Minuten vor der Halbzeit nach einer undurchsichtigen Situation vom kleinlich leitenden Referee nach einer Rangelei mit gelb-rot des Feldes verwiesen wurde, nachdem er zuvor bereits nach einem Foulspiel an der Mittellinie mit gelb verwarnt worden war. Er wird seiner Mannschaft somit beim nächsten Derby am kommenden Sonntag in Hambrücken gesperrt fehlen.

Dennoch kam Heidelsheim mit neuem Mut aus der Kabine und nachdem Patrick Göbel nach einer Hereingabe von Mayer den Ball fast ins eigene Tor gelenkt hätte konnte Driton Shema (48.) nach dem anschließenden Eckball von Tolga Sönmez aus acht Metern zum vielumjubelten 1.1 Ausgleichstreffer einköpfen. Dieses Ergebnis hatte auch am Ende noch Bestand, da beide Kontrahenten aus ihren wenigen Tormöglichkeiten kein Kapital mehr schlagen konnten. Auf Heidelsheimer Seite vergaben Mohamed Al-Mouctar (53.) und zweimal Tim Ott (62. und 63.) und für die Gäste Roedling (58.), der sonst kaum auffiel. Die größte Torchance zum Östringer Siegtreffer, der aber nicht verdient gewesen wäre, vergab aber Zimmermann in der 73. Minute. Er brachte das Kunststück fertig, eine scharfe Hereingabe des eingewechselten Marius Bentheimer völlig freistehend aus fünf Metern in den wolkenverhangenen Abendhimmel zu befördern. Auch ansonsten blieb die zuletzt hochgelobte FCÖ-Offensivreihe relativ blass.

So aber durften sich die Heidelsheimer gegen den klar favorisierten FC Östringen letztendlich völlig zu Recht über den einen Punkt freuen, da sie trotz numerischer Unterlegenheit immer an sich geglaubt haben, denn dieser ist fast gleichbedeutend mit einem Sieg.

Zum ersten Rückrundenspiel geht es wie bereits erwähnt am kommenden Sonntag, 27.11.2022, 14:00 Uhr zum FV Hambrücken. Hier wollen sich die Heidelsheimer sicherlich für den überschaubaren Auftritt beim 1:1 Unentschieden im Saisonauftaktspiel rehabilitieren und mit einem Sieg den Abstand an die gefährdeten Regionen der Tabelle weiter vergrößern.

Mannschaftsaufstellung FC 07 Heidelsheim:

Meinzer, Böhm, Gärtner, Shema, Mayer, Ott (88. Esen), T. Sönmez (84. Bayrak), S.-T. Sönmez, Knopf (71. Heinz), Al-Mouctar (78. Oral), Milli

Mannschaftsaufstellung FC Östringen:

Haberkorn, Krämer, Hauer (46. Bentheimer), Born, Otto, Roedling, Zimmermann (77. Ockert), Göbel (71. Koch), Umstadt, Leimenstoll, Dogancay (46. Nagel)

Torfolge: 0:1 Mirco Born (23., Foulelfmeter), 1:1 Driton Shema (48.)

Schiedsrichter: Dominik Wegert von der SRVgg. Tauberbischofsheim mit seinen beiden Assistenten Jonas Zeitler und Joshua Horwath

Zuschauer: 220