Unentschieden im Flutlichtnachholspiel geht in Ordnung!

Unentschieden im Flutlichtnachholspiel geht in Ordnung!

Unentschieden im Flutlichtnachholspiel geht in Ordnung! SV 62 Bruchsal – FC 07 Heidelsheim II 2:2 (0:0):

Nach dem Galaauftritt beim 6:1 Heimerfolg am letzten Wochenende gegen den FC Germ. Untergrombach stand für die 2. Mannschaft des FC 07 Heidelsheim bereits vier Tage darauf gleich das nächste Stadtderby auf dem Programm. Gegner war donnerstagsabends im Nachholspiel der am 02.10. ausgefallenen Partie der SV 62 Bruchsal. Diese Begegnung wurde vom Verband kurzerhand getauscht, da es im Kraichgaustadion kein Flutlicht gibt, sodass die Heidelsheimer nun in der Rückrunde Heimrecht haben.

Die Voraussetzungen waren allerdings alles andere als optimal, denn es regnete praktisch während der gesamten Spielzeit, mal mehr, mal weniger und auch das unzureichende Flutlicht ließ doch sehr zu wünschen übrig. Dennoch sahen die Zuschauer eine intensive und interessante Partie, bei der Andreas Zesinger in der 10. Minute für die Gäste die erste Möglichkeit hatte, er scheiterte jedoch aus kurzer Entfernung am früheren Heidelsheimer im Tor des SV 62 Bruchsal, Sebastian Odenwald. Auf der Gegenseite vergab der großgewachsene Gastgeberkapitän Patrik Langer eine gute Kopfballmöglichkeit (12.). Fortan versuchte es die Truppe um das Trainerduo Matthias Barth/Manuel Zutavern immer wieder spielerisch zum Erfolg zu kommen, aber die Einheimischen hielten körperlich und kämpferisch dagegen und verdienten sich somit das torlose Unentschieden zur Halbzeit redlich, obwohl Moritz Brüstle (24.) sowie Dennis Rommel (42.) weitere gute Chancen vergaben. Schon im ersten Durchgang hätte Schiedsrichter Tim Stürmer bei zwei klaren Foulspielen im Strafraum mindestens einmal auf Strafstoß für die Gäste entscheiden müssen.

Zusätzlich zum Regen gab es für Heidelsheim dann gleich zu Beginn von Hälfte zwei mit dem 0:1 Rückstand die kalte Dusche. Patrik Langer hatte aus spitzem Winkel nur den langen Pfosten getroffen und im Nachsetzen drückte Taylan Dogan die Kugel zum vielumjubelten Bruchsaler Führungstreffer in die Maschen. Heidelsheim musste nun etwas tun und eine Reaktion blieb zum Glück auch nicht aus. Nach einem energischen Antritt stupfelte der erst kurz zuvor eingewechselte Elias Mehr den Ball fast von der Torauslinie vorbei an Torwart Odenwald, doch Heiler konnte kurz vor der Torlinie noch klären. Aber Heidelsheim blieb dran und in der 66. Minute schaffte Dirk Maier den verdienten 1:1 Ausgleich. Er hielt aus gut und gerne 32 Metern einfach mal drauf und das Spielgerät landete im hohen Bogen im Tornetz. Und es sollte für den Tabellendritten noch besser kommen, denn wiederum Maier gelang bereits fünf Minuten später mit einem fulminanten 22m-Freistoß wie an der Schnur gezogen, der flach im langen Toreck einschlug, der 2:1 Führungstreffer. Danach verpassten die Heidelsheimer aber gleich mehrmals mit dem durchaus möglichen 3:1 die Vorentscheidung und so kam es wie es eigentlich kommen musste, denn drei Minuten vor Ende der regulären Spielzeit kamen die Platzherren noch zum 2:2 Ausgleich. Irgendwie war die Situation schon geklärt, doch ein Angreifer des SV 62 kam erneut zum flanken und Langer bugsierte das Ding im Liegen aus zwei Metern mit dem Kopf zum 2:2 Endstand irgendwie über die Linie. Kurze Aufregung gab es noch einmal in der Nachspielzeit, als ein Bruchsaler nach einem Getümmel im 5m-Raum den Ball für jeden sichtbar ganz klar mit der Hand auf der Linie klärte. Anscheinend nur nicht der Referee, der wohl zum wiederholten Male in das schlechte Licht schaute und froh war, dass er das Spiel gleich anschließend beenden konnte.

Wie schon in der Vorsaison bei den beiden Unentschieden (1:1 auswärts und 0:0 zuhause) mussten sich die Heidelsheimer letztendlich also mit nur einem Punkt begnügen, obwohl eigentlich viel mehr drin gewesen wäre.

Am Wochenende steht für unsere Zweite nun das Spitzenspiel der Kreisklasse A Bruchsal beim Tabellenführer FC Neibsheim auf dem Programm.

Mannschaftsaufstellung FC 07 Heidelsheim 2:

Brenz, Rommel (82. Köhler), Wolf, Riffel, Maier, Pavlikov (70. Baumeister), T. Zimmermann (70. T. Rummel), Brüstle, Zesinger, Kimmich, N. Langer (53. Mehr)

Torfolge: 1:0 Taylan Dogan (50.), 1:1 Dirk Maier (66.), 1:2 Dirk Maier (71.), 2:2 Patrik Langer (87.)