2. Mannschaft steht in der 2. Kreispokalrunde!

2. Mannschaft steht in der 2. Kreispokalrunde!

2. Mannschaft steht in der 2. Kreispokalrunde! SV Gochsheim – FC 07 Heidelsheim II 1:3 (0:2):

Dank eines standesgemäßen 3:1 (2:0)-Auswärtserfolges beim B-Ligisten SV Gochsheim zog die 2. Mannschaft des FC 07 Heidelsheim in die 2. Kreispokalrunde ein und trifft hier am kommenden Sonntag zuhause auf den Stadt -und Ligarivalen FC Germ. Untergrombach, der sich beim FV Gondelsheim hauchdünn mit 1:0 durchsetzen konnte. Den Gästen genügte im Kraichtal bei idealem Fußballwetter eine Durchschnittsleistung, um den Gegner jederzeit in Schach zu halten.

Die Anfangsphase ging aber ganz klar an die Gastgeber, die auf einem bockelharten Platz von Beginn an versuchten, den Heidelsheimern durch eine harte Gangart und eine resolute Spielweise den Schneid abzukaufen. Der A-Klassenaufsteiger tat sich zunächst schwer und war hinten alles andere als sattelfest.

Nur langsam wurde es auf Gästeseite etwas besser und nach 13 Minuten vergab Nick Langer nach einer schönen Drehung die Führung. Diese sollte allerdings nicht mehr allzu lange auf sich warten lassen. In der 19. Minute schlug Andreas Zesinger fast von der Eckfahne einen Freistoß gefühlvoll nach innen und am kurzen 5m-Eck stand Spielertrainer Matthias Barth goldrichtig und köpfte den Ball wuchtig zum 0:1 in die Maschen. Gochsheim blieb aber nicht ungefährlich, profitierte bei vereinzelten Torchancen jedoch meist von einfachen Fehlern in der Gästeabwehr. So nach 28 Minuten, als sich FCH-Keeper Leon Fehling nach einem Schuss aus spitzem Winkel von Soner Topal mächtig strecken musste. Es lief die 37. Minute, als Driton Shema leicht innerhalb des Strafraumecks von hinten von den Beinen geholt wurde. Dem gut leitenden Schiedsrichter Thomas Wetzstein blieb gar keine andere Wahl, als auf den ominösen Punkt zu zeigen und Dennis Gül verwandelte den Strafstoß ganz souverän zum 0:2 Halbzeitstand.

In den zweiten 45 Minuten verflachte die Begegnung vor zahlreichen Zuschauern dann vorübergehend etwas, ehe Gochsheims auffälligster Akteur, Abdullah Akgün, nach etwas mehr als einer Stunde Spielzeit mit einem 22m-Freistoß lediglich den Querbalken traf, ehe wiederum Akgün keine drei Minuten später aus aussichtsreicher Position verzog, nachdem Gül das Spielgerät unfreiwillig überschlagen hatte. Doch inmitten einer leichten Drangperiode der Platzherren besorgte der mit aufgerückte FCH-Innenverteidiger Paul Pavlikov mit dem dritten Gästetreffer für die vermeintliche Entscheidung. Dennis Rommel (66.) hatte fast von der Seitenlinie nach innen geflankt und Pavlikov war am kurzen Pfosten wohl noch leicht mit dem Kopf dran. Gerade einmal 100 Sekunden später nutzte aber Topal einen Abstimmungsfehler zwischen Fabian Bacher und Torhüter Fehling zum 1:3 Anschlusstreffer, so dass es in der Schlussphase noch einmal spannend wurde. Allerdings hatten die Einheimischen in der Schlussviertelstunde  nicht mehr die Kraft, um dem Spiel eine entscheidende Wende geben zu können. Nach einer Akgün-Ecke scheiterte Ali Yilmaz mit dem Kopf, ehe auf der gegenüberliegenden Seite Shema mit einer schönen Direktabnahme in Gochsheims Torsteher Nico Seiler seinen Meister fand. Heidelsheim tat zu diesem Zeitpunkt aber längst nur noch das nötigste und war froh, dass Akgün Sekunden vor dem Abpfiff ein weiteres Mal nur das Aluminium traf.

Von den Gästen war es zwar keine Galavorstellung, dennoch geriet der verdiente Sieg eigentlich zu keinem Zeitpunkt in ernsthaftere Gefahr. Gochsheim war der erwartet schwere Gegner, was die Heidelsheimer bereits in der Vorsaison zu spüren bekamen, als sie im Punktespiel nur mit Müh und Not zu einem knappen 2:1 Heimsieg kamen.