35. Aufführung der Theatergruppe

35. Aufführung der Theatergruppe

„Goldketten-Eleganz statt Ebbe in der Haushaltskasse!“

35. Aufführung der Theatergruppe des FC 07 Heidelsheim war einmal mehr ein „Hingucker“.

Die Theatergruppe des FC-07 Heidelsheim mit Autorin Regina Rösch.

Statt ausgeliehener „Grumbeere“, stibitzten Hasen und abgestelltem Strom ist plötzlich alles anders. Die Zeiten, als „offene Rechnungen stille Reserven“ waren, sind vorbei. Statt allmonatlicher Ebbe in der Haushaltsasse stehen Kaviar und Champagner auf dem Tisch, strotzen die sonst hosenträgerbewerten Männer vor dezenter Eleganz im schwarzen Sakko und mit Goldketten behängt. Denn, da sind sich Max und Manfred einig: „in Cordhosen bekommt man sicherlich kein Gefühl von Luxus“. Ganz anders dagegen ihre holden Gattinnen, die viel „Sinnvolleres“ mit dem unerwarteten Geldsegen anzufangen wissen: Roboter, die saugen und putzen, Thermomix und vor allem ganz viel Zalando. Bedauerlicherweise möchte aber nicht nur die Polizei dem verdächtigen Reichtum auf die Spur kommen, sondern auch ein schwäbisch-italienisches Gaunerpärchen sich daran bereichern.

Keine Frage, in der 35. Inszenierung in Folge ohne Unterbrechung der Theatergruppe des FC 07 Heidelsheim geht es gewohnt rasant und abwechslungsreich zu. Das Stück „Kaviar und Hasenbraten“, ein Dreiakter von Regina Rösch, die sich mit ihrer Theatergruppe erneut unter das begeisterte Publikum gemischt hatte, ist mit über zweieinhalb Stunden das längste, an das sich die fast schon professionellen Laienschauspieler bislang gewagt haben. Mit großem Erfolg, wie der immer wieder aufwallende Szenenapplaus deutlich beweist. Denn auf der Bühne ist ständig was los: Mal sorgen viel Bewegung und Turbulenzen für reichlich Action, mal beeindrucken die Protagonisten in den ruhigen Dialogszenen mit herrlich-komischer Mimik und Gestik. Für die tobenden und faszinierten Zuschauer vergeht die Zeit wie im Flug, ein Lacher folgt dem nächsten.

Petra Haugl, Nicole Diefenbacher und „Dorftratsche“ Andrea Niederelz schlüpfen in die Rollen der schrullig-biederen Hausfrauen, die „schlimmer sind als die CIA“ und die Feinrippunterhosen ihrer Männer schon am Geruch erkennen. Bernd Feßenbecker, der für seine über 230 Einsätze eine absolute Mammutleistung vollbringt, Jörg Feßenbecker und Julian „Schorschl“ Dehn sind die naiven Ehemänner, die gehorsam unter den Pantoffeln ihrer „Alten“ stehen. Christoph „Hansi“ Höchsmann brilliert heuer als Sohnemann, der „Friseur studiert hat“ und zudem Zumba tanzt. Ohne jemals ins Lächerliche abzugleiten, bedient er mit flippigem Paradiesvogel-Outfit, gekonntem Poposchwung und geschmeidigen Bewegungen grandios alle Klischees eines „schwulen“ jungen Mannes. FC-Bühnen-Debütantin Bernadette Bauer und Piero Pignone, an dessen gebrochenem Italienisch-Deutsch man sich kaum satthören kann, mimen das Gaunerpärchen, das oberschlau Diamanten zu stehlen gedenkt und letztendlich doch nur mit Lockenwicklern Richtung Schwaben flieht.

Von Tanja Weschenfelder und Michelle Bader mit Falten und Furchen ins gesetzte Alter verwandelt sowie von Wolfgang Kiefer und Martin Schmid in ein rustikales, detailreiches Wohnzimmer versetzt, fühlen sich die neun Akteure sichtlich wohl in ihren Rollen. Und Souffleuse Inge Wohlfahrt kann sich entspannt zurücklehnen. Denn jede und jeder holt aus sich wirklich alles heraus und verleiht seinem Charakter das wahre Leben.

Nichts wirkt gekünstelt, nichts überdreht. Wieder einmal ein großartiger Theaterabend vom Allerfeinsten einfach „bene, molto bene!“.

(Pia Jäger)

Fünftes Gastspiel bei den Hako-Freunden in Weiher am Samstag, 25. Januar 2020, 18:00 Uhr:

Wer bei den Aufführungen „Kaviar und Hasenbraten“ der FC 07-Theatergruppe in der Heidelsheimer TV-Halle aus welchen Gründen auch immer bisher noch nicht dabei sein konnte, der ist selbst schuld und hat mit großer Sicherheit etwas verpasst. Doch auch in diesem Jahr gibt es die Möglichkeit, sich dieses „Theaterspektakel“ noch einmal live anzuschauen und zwar am Samstag, 25 .Januar 2020 bei den Hako-Freunden Weiher in der Mehrzweckhalle Weiher (Schulstraße 1). Beginn ist um 18:00 Uhr, Einlass ab 17:00 Uhr. Nähere Informationen zum Kartenvorverkauf erhalten Sie im Internet unter http://www.hakofreunde-weiher.de. Eintrittskarten für diesen unvergesslichen Theaterabend gibt es aber auch weiterhin im Bonnfinanz-Büro Feßenbecker in Bruchsal-Heidelsheim, Zähringerstraße 13, Telefon 07251/9572-0.

Theatergruppe des FC-07 Heidelsheim