Badens Amateurfußball weiterhin in der Warteschleife!

Badens Amateurfußball weiterhin in der Warteschleife!

Badens Amateurfußball weiterhin in der Warteschleife!

Immer noch steht nicht fest, ob die Amateurfußballer in Baden in dieser Saison noch einmal um Punkte kämpfen werden, die Zeichen stehen allerdings weiterhin auf Abbruch. Wie die drei Landesverbände Nordbaden, Südbaden und Württemberg am Dienstag, 12. Mai 2020 auf einer Online-Pressekonferenz mitteilten, sprechen sie sich dafür aus, die wegen der Coronavirus-Pandemie unterbrochene Spielzeit wie in anderen Bundesländern auch nicht mehr fortzuführen. Die Alternative wäre, die angefangene Runde nach dem 01. September 2020 zu Ende zu spielen, was jedoch recht schwierig gestalten dürfte, da hier wohl einige Spieler schon bei ihren neuen Vereinen sein werden. Die Entscheidung wurde vorerst einmal vertagt und wird in allen drei Verbänden leider erst auf einem außerordentlichen Verbandstag am 20. Juni gefällt, im Vorfeld sollen hierzu die Meinungen der Clubs eingeholt werden, wobei auch haftungsrechtliche Fragen in die Überlegungen mit einfließen. So lange darf man also weiterhin gespannt warten.

Im Falle eines wahrscheinlichen Abbruchs soll es keine Absteiger, dafür aber direkte Aufsteiger geben, was natürlich einen vermehrten Abstieg in der Folgesaison nach sich ziehen würde. Wer aufsteigen darf und will, soll über den Quotienten aus erzielten Gewinnpunkten und ausgetragenen Spielen ermittelt werden. Das Votum am 20. Juni soll auch für den Spielbetrieb der Juniorenteams gelten. Ausgenommen sind dagegen die Pokalwettbewerbe, für die man eine individuelle Lösung anstrebt.

Immerhin sind seit kurzem zumindest die Sportstätten zum Trainieren wieder geöffnet, doch kann und darf ein Training nur unter ganz strengen Corona-Auflagen und Vorschriften durchgeführt werden. Doch auch beim FC 07 Heidelsheim gibt es hierüber unterschiedliche Meinungen, ob es überhaupt Sinn macht, vereinzelt wieder in den Trainingsbetrieb einzusteigen.