Bittere und unnötige Heimniederlage gegen Verbandsligaabsteiger!

Bittere und unnötige Heimniederlage gegen Verbandsligaabsteiger!

Bittere und unnötige Heimniederlage gegen Verbandsligaabsteiger! FC 07 Heidelsheim – SpVgg. Durlach-Aue 0:1 (0:0):

Nach einer völlig unerwarteten 0:1 (0:0)-Heimniederlage gegen den Verbandsligaabsteiger SpVgg. Durlach-Aue muss der FC 07 Heidelsheim den Blick ganz klar wieder nach unten in der Tabelle richten, denn die gefährdeten Regionen sind nicht mehr allzu weit entfernt.

Nach der zuletzt ordentlichen Vorstellung beim verdienten 2:2 Unentschieden in Mutschelbach wollten die Heidelsheimer im Heimspiel gegen die Durlacher nachlegen und den nächsten Heimdreier einfahren, doch letztendlich sollte der Schuss nach hinten losgehen. Dabei wollten die Gäste in der ersten Halbzeit praktisch so gut wie gar nichts und eigentlich hätten die Gastgeber beim Gang in die Kabine in Führung liegen müssen. Die Platzherren legten gut los und bereits in der Anfangsphase hatte Kapitän Maurice Mayer drei Tormöglichkeiten, die jedoch allesamt von Aues Torhüter Jason Jäger zunichte gemacht wurden. Auch Resul Oral (24.) fand in Jäger seinen Meister, der auch in der 35. Minute wiederum gegen Mayer zur Stelle war. Keine 70 Sekunden später zielte Lars Heinz freistehend neben den Pfosten, ehe Jäger bei einer weiteren guten Torchance von Mayer (42.) mit einer Faust zur Ecke klären konnte. Heidelsheim war also deutlich überlegen, doch wirklich so was richtig Zwingendes war nicht dabei, so dass es bis zur Halbzeit beim für die Gäste etwas schmeichelhaften torlosen Unentschieden blieb. Durlach-Aue stand 45 Minuten meist nur hinten drin und brachte im Spiel nach vorne nur ganz wenig zustande.

Auch im 2. Spielabschnitt änderte sich am Spielgeschehen zunächst recht wenig. Heidelsheim weiterhin bemüht, doch ohne die nötige Durchschlagskraft nach vorne. Vom guten Zweikampfverhalten sowie von der Einstellung aus dem Mutschelbach-Spiel war leider überhaupt nichts zu sehen und irgendwie hatte man das Gefühl, als würde man sich vom Gegner einlullen lassen. Und so kam es wie es kommen musste, denn in der 59. Minute gab es die kalte Dusche und die Gäste gingen völlig überraschend mit 1:0 in Führung. Nach einer weiten Hereingabe von Ali Dönmez stand Kevin Laschuk am langen Pfosten völlig blank und hatte keine Mühe, die Kugel aus kurzer Entfernung über die Linie zu drücken. Kurz zuvor hatte Tolga Sönmez für den FCH mit einem raffinierten Freistoß nur um Zentimeter den Pfosten verfehlt und Mohamed Al-Mouctar einen Kopfball über das Gebälk gesetzt. Der Rückstand war für die Einheimischen wie eine Art Genickbruch, denn fortan lief das Spiel total an den Heidelsheimern vorbei und nahezu jede Aktion wirkte verkrampft. Erst in der Schlussphase kam noch einmal so etwas wie Torgefahr auf, aber Driton Shema (86.) zielte nach einer Mayer-Ecke in Rücklage über den Querbalken, so dass es beim knappen, etwas glücklichen Gästeerfolg blieb.

Die Gastgeber ließen an diesem Tag nahezu sämtliche Tugenden vermissen, die man benötigt, um ein Spiel zu gewinnen und für solch eine enttäuschende Darbietung gibt es nur wenig Verständnis. Wo war denn eigentlich nach dem Rückstand ein Aufbäumen und der unbedingte Willen, die Partie zu drehen, leider Fehlanzeige! Dass Durlach-Aue in der Nachspielzeit nach einem Konter noch einen Treffer durch Manuel Hasel erzielte, der jedoch wegen Abseitsstellung völlig zu Recht aberkannt wurde, sei daher auch nur noch eine Randbemerkung, denn die Gäste wurden nach der Führung nicht wirklich gefordert. Doch dürfen die Heidelsheimer solch eine Begegnung nie und nimmer verlieren.

Mannschaftsaufstellung FC 07 Heidelsheim:

Meinzer, Shema, Mayer, T. Sönmez (80. Slade), Oral (61. Knopf), Imhof (63. Hiller), S.-T. Sönmez (77. Ott), Al-Mouctar, Milli, Heinz, Esen

Mannschaftsaufstellung SpVgg. Durlach-Aue:

Jäger, Kastier, Brunner, Kolovrat, Dorn (50. Hasel), Laschuk, Ben Hassine, Hillert (46. Dönmez), Romano (40. Kuschke), Mörgenthaler, Milosavljevic (65. Gireth)

Tore: 0:1 Kevin Laschuk (59.)

Schiedsrichter: Paul Bickel von der SRVgg. Pforzheim mit seinen beiden Assistenten Dieter Ehrich und Lenny Joshua Engel

Zuschauer: 130