Deutliche Auswärtsniederlage beim Aufsteiger!

Deutliche Auswärtsniederlage beim Aufsteiger!

Deutliche Auswärtsniederlage beim Aufsteiger! ASV Durlach – FC 07 Heidelsheim 4:1 (3:1):

Letztendlich nahezu chancenlos war der FC 07 Heidelsheim am 2. Spieltag der Landesliga Mittelbaden während einer englischen Woche mittwochabends unter Flutlicht als Gast des ASV Durlach, letztjähriger Meister der Kreisliga Karlsruhe und somit Aufsteiger in die Landesliga Mittelbaden. 4:1 (3:1) hieß es am Ende für die Gastgeber und das Ergebnis geht unterm Strich so auch in Ordnung, da die Gäste auf dem extrem kleinen und engen Platz praktisch zu keinem Zeitpunkt so richtig ins Spiel fanden. Doch viel schlimmer als die deutliche Niederlage wiegt die Tatsache, dass die Heidelsheimer nach gerade einmal zwei Punktspielen schon wieder fünf neue dazugekommene verletzte Spieler zu beklagen haben.

Ganz anders dagegen die Karlsruher, die anscheinend noch mit der Aufstiegseuphorie im Rücken mit extrem hohen Tempo und enorm druckvoll die Partie angingen. Aggressiv und hochmotiviert bis in die Haarspitzen in den 2-Kämpfen ließ der ASV Heidelsheim anfänglich kaum Luftholen. Während es die Mannen um Gästetrainer Ceyhan immer wieder mit klein-klein-Spielerei probierten, suchten die Platzherren regelmäßig den schnellen, direkten Weg nach vorne. Und so fiel auch schon in der 16. Minute die 1:0 Gastgeberführung. Dabei profitierte Torschütze Valentino Vujinovic, früher auch schon in Diensten des KSC, allerdings von einem leichtsinnigen Ballverlust des erst Sekunden zuvor für Jannik Imhof eingewechselten Adnan Bayrak. Der trockene Flachschuss von Vujinovic zappelte jedenfalls unhaltbar im langen Toreck. Heidelsheim versuchte sich fortan zwar etwas zu sortieren und zu schütteln, was jedoch nicht so wirklich gelingen sollte, denn Durlach blieb klar am Drücker. Dennoch fiel nach 33 Minuten wie aus dem Nichts heraus der 1:1 Ausgleichstreffer. David Böhm fasste sich ein Herz und sein verdeckter, ansatzloser 25m-Schuss schlug im Torwinkel ein, ASV Torhüter Thomas Muraschow kam bei dieser Aktion zu spät. Wer nun aber dachte, dass das Spiel kippen vielleicht kippen könnte, der sah sich getäuscht, denn die Durlacher schlugen postwendend mit viel Vehemenz zurück. Nicht weniger spektakulär als der Ausgleichstreffer war die erneute Führung durch Simon Anthony Leimann (35.), der einen weitgetretenen Eckball von Mario Pavkovic volley aus spitzem Winkel nahe des Strafraumecks ins lange Eck donnerte. Und es kam noch schlimmer, denn noch vor dem Halbzeitpfiff erhöhte wiederum Leimann (41.) sogar noch auf 3:1. Flipper im Gästestrafraum, denn zunächst konnte FCH-Keeper Kevin Hertl noch schlimmeres verhindern, der Nachschuss wurde von einem Abwehrspieler geblockt und erst im 2. Nachsetzen bugsierte Leimann die Kugel über die Linie.

Zu Beginn der zweiten 45 Minuten konnte Heidelsheim die Szenerie dann zunächst weitestgehend ausglichen gestalten und kam in der 52. Minute durch Kapitän Maurice Mayer zu einer guten Möglichkeit, allerdings war Muraschow nach einem gefährlichen Freistoß mit einer Fußabwehr zur Stelle. Auf der gegenüberliegenden kamen die Durlacher binnen kürzester Zeit zu zwei weiteren hochkarätigen Torchancen, die jedoch zum Glück viel zu leichtfertig vergeben wurden. Besser machte es nach genau einer Stunde Pavkovic, dessen Freistoß fast von der Seitenauslinie noch leicht abgefälscht und somit abseitsverdächtig letztendlich den Weg zum 4:1 Entstand ins lange Toreck fand. Danach war natürlich endgültig der Deckel drauf und Heidelsheim kam nicht mehr zurück, obwohl der zur Halbzeit eingewechselte Christopher Slade (72.) völlig freistehend an Muraschow scheiterte und somit die letzte Möglichkeit zu einer Ergebnisverbesserung vergab. In der Schlussviertelstunde wurde es dann auf dem Rasen merklich ruhiger, es war aber auch klar, dass die Einheimischen nicht über die kompletten 90 Minuten so ein hohes Tempo gehen können.

Für die Gäste bleibt an diesem aus ihrer Sicht gerbrauchten Mittwochabend die bittere Erkenntnis, dass sie sich leider von der ersten Minute an vom Gegner viel zu leicht den Schneid haben abkaufen lassen, zu wenig dagegenhielten und viel zu selten den Torabschluss suchten. Aber in Durlach werden mit Sicherheit in dieser Saison noch ganz andere Mannschaften federn lassen müssen. Die Karlsruher scheinen sich jedenfalls aktuell auf dem Platz schon wieder in einer Art Top-Form zu präsentieren, aber das ganze Drumherum abseits des Spielfeldes rund um das heimische Areal lässt doch noch einiges zu wünschen übrig.

Mannschaftsaufstellung ASV Durlach:

Muraschow, Schiatti, Jablonski, Stuppe (74. Jonhoff), Pavkovic (72. Eppler), Leimann (87. Merkuri), Haramustek (84. D. Jerkovic), Can, Vujinovic, Taras, Saez Mota

Mannschaftsaufstellung FC 07 Heidelsheim:

Hertl, Böhm, Gärtner (72. N. Langer), Mayer, T. Sönmez, Oral, Imhof (15. Bayrak), Holzinger (46. Slade), S.-T. Sönmez, Milli, Heinz (80. F. Bacher)

Torfolge: 1:0 Valentino Vujinovic (16.), 1:1 David Böhm (33.), 2:1 Simon Anthony Leimann (35.), 3:1 Simon Anthony Leimann (41.), 4:1 Mario Pavkovic (60.)

Schiedsrichter: Ludwig Schilling von der SRVgg. Sinsheim mit seinen beiden Assistenten Maximilian Gottmann und Raphael Axmann

Zuschauer: 100