Hartumkämpfter Heimsieg bei Premiere nach der Winterpause!

Hartumkämpfter Heimsieg bei Premiere nach der Winterpause!

Hartumkämpfter Heimsieg bei Premiere nach der Winterpause! FC 07 Heidelsheim – FC 08 Neureut 2:1 (1:1):

Nach dem knappen 1:0-Auswärtserfolg vor einer Woche beim extrem abstiegsbedrohten TuS Bilfingen ist für den FC 07 Heidelsheim auch die Heimpremiere mit einem 2:1 (1:1)-Sieg gegen den FC 08 Neureut geglückt; es ist übrigens das gleiche Ergebnis wie damals in der Vorrunde in einer Begegnung unter der Woche.

Der dreifache Punktgewinn aus der Vorwoche sollte im ersten Heimspiel nach der Winterpause bei vorfrühlingshaftem Wetter bestätigt werden und die Gastgeber fanden auch recht ordentlich in Partie, spielten gute Bälle in die Box, doch leider lief man zu oft ins Abseits und war teilweise auch etwas zu hektisch. Ansonsten vermisste man bei den Einheimischen zumindest in der ersten halben Stunde etwas die Laufbereitschaft, so dass die Anspielstationen fehlten. Neureut, ebenfalls zum Rückrundenauftakt siegreich, zeigte die flüssigeren Kombinationen und immer wieder wurde es über die linke Heidelsheimer Defensivseite brandgefährlich. In der 17. Minute nutzte Jonas Sirovec über rechts all seine Freiheiten und in der Mitte setzte Marcel Kanoukov praktisch ohne Gegenwehr das Leder aus kurzer zentraler Position über den Querbalken. Keine 100 Sekunde später war Gästesturmführer Yannik Frey plötzlich frei durch, aber auch er hob das Spielgerät von der Strafraumlinie in Rücklage über das Aluminium. Heidelsheim durfte also erst einmal gewaltig durchatmen. In der 23. Minute wurde dann der wiedergenesene Tim Ott im Strafraum zu Fall gebracht, der Gefoulte trat selbst zum Strafstoß an und mit einem trockenen Flachschuss in die Mitte des Tores erzielte er die 1:0 Führung für den FCH. Doch der Vorsprung hielt nicht lange, denn schon mit der nächsten Offensivaktion kam Neureut zum Ausgleich. Es war praktisch eine Kopie der Aktion aus der 17. Minute, nur konnte dieses Mal Kanoukov die scharfe Hereingabe von Sirovec von rechts am langen Pfosten irgendwie über die Linie drücken. In der 39. Minute dann der wohl bis dahin schönste Angriff der Heidelsheimer. Nach einer schnellen Balleroberung flankte Yannick Peter Knopf fast von der Torauslinie nach innen, von hinten kam Enis Qollaku angerauscht und drückte die Kugel zur erneuten Führung über die Linie. Dies dachten zumindest die meisten, aber leider fand der Treffer wegen angeblicher Abseitsstellung keine Anerkennung. Der Schiedsrichterassistent vor der Clubhaustribüne hatte die Fahre gehoben, eine äußerst zweifelhafte und höchst diskutable Entscheidung.

Im 2. Durchgang waren noch keine drei Minuten gespielt, als FCH-Abwehrspieler Sinan-Tugay Sönmez, in den ersten 45 Minuten nach einem harten Einsteigen bereits gelb vorgewarnt, wegen Reklamierens völlig zu Unrecht die Ampelkarte zu sehen bekam. Für die Platzherren wurde es jetzt natürlich extrem schwer, denn sie mussten nahezu eine komplette Halbzeit mit einem Mann weniger auskommen. Doch sie konnten die Dezimierung kompensieren und nur vier Minuten nach der Hinausstellung erzielte Qollaku nach einer feinen Hereingabe von Knopf das entscheidende 2:1 und dieses Mal sollte der Treffer zählen In der Folgezeit verteidigte Heidelsheim hervorragend, stand hinten tief und ließ praktisch keine Neureuter Torchancen mehr zu, so dass der knappe Vorsprung ohne große Mühe über die Zeit gerettet werden konnte. Nur einmal wurde es etwas gefährlich, es lief allerdings bereits die 1. Minute Nachspielzeit, als der Ball aus dem Gewühl heraus auf dem Querbalken von FCH-Torhüter Luca Meinzer landete. Wenig später war auf dem Platz dann wieder Gleichstand, was die Anzahl der Spieler angeht, denn Eric Lupascu hatte den Sekunden zuvor eingewechselten Nick Langer von hinten umgestoßen und sah dafür wegen einer Notbremse völlig zu Recht die rote Karte. Den zumindest kämpferisch bestens aufgelegten Heidelsheimern konnte dies egal sein, denn sie feierten nach Schlusspfiff in einem Kreis den zweiten knappen Erfolg nach der Winterpause, als wenn dieser schon den Klassenerhalt bedeuten würde.

Mannschaftsaufstellung FC 07 Heidelsheim:

Meinzer, Gärtner, Shema (89. Esen), Ott (59. Hiller), E. Qollaku (54. Palma-Meinzer), Imhof, S.-T. Sönmez, Maier, Knopf (90.+2 N. Langer), Zesinger, Wolf

Mannschaftsaufstellung FC 08 Neureut:

Pfeifauf, Frey, Ramp, Islow, Giuliano Hennemann, Lupascu, Trenkle (73. Stengele-Kastner), Kanoukov, Borrmann (59. Schober), Sirovec (85. Yildiz), Kätel

Torfolge: 1:0 Tim Ott (23., Foulelfmeter), 1:1 Marcel Kanoukov (24.), 2:1 Enis Qollaku (53.)

Schiedsrichter: Philipp Dofek von der SRVgg. Pforzheim mit seinen beiden Assistenten Jörg Augenstein und Jan-Noah Riefle

Zuschauer: 110