Ergebnisse weiterer Vorbereitungsspiele der 1. Mannschaft!

Ergebnisse weiterer Vorbereitungsspiele der 1. Mannschaft!

FC Germ. Forst – FC 07 Heidelsheim 0:0:

Alles in allem leistungsgerecht 0:0 Unentschieden endete der Test Donnerstagsabends beim FC Germ. Forst. Die Partie war geprägt von zwei stabilen Abwehrreihen, die hüben wie drüben nur wenig anbrennen ließen. Die etwas besseren Torchancen lagen aber auf Seiten der Einheimischen und die Gäste hatten Glück, dass der Kreisligist drei Freiläufe auf das Heidelsheimer Gehäuse nicht in Tore ummünzen konnte. Noch leichte erkennbare spielerische Defizite machte der FCH jedoch durch enormen Kampfeseinsatz wett und verdiente sich somit bei teilweise heftigen Gewitterschauern das torlose Remis redlich.

FC 07 Heidelsheim – SpVgg. Durlach-Aue 1:0 (0:0):

Am eigentlichen Reichsstadtfestsamstag war der Verbandsligist SpVgg. Durlach-Aue zu einem weiteren Vorbereitungsspiel trotz erheblicher Renovierungs -und Baumaßnahmen im Heidelsheimer Kraichgaustadion zu Gast. Bei fast idealem äußeren Bedingungen nutzten zahlreiche Interessenten die Möglichkeit, sich ein Bild von beiden Mannschaften zu machen und gleichzeitig als Zeichen für das leider wegen Corona ausgefallenen Reichsstadtfestes die hervorragenden Kässpatz´n aus dem rießigen Allgäuer Käselaib samt kühlem Getränk genießen zu können.

Die erste Halbzeit verlief völig ausgeglichen und beide Kontrahenten neutralisierten sich zumeist im Mittelfeld. Nur einmal wurden die Gäste etwas aufgeweckt, als Enis Qollaku nach einem schön vorgetragenen Konter über wenige Stationen nach 24 Minuten lediglich den Ausenpfosten traf. Auch in den zweiten 45 Minuten hatten prickelnde Strafraumszenen und Torchancen hüben wie drüben Seltenheitswert. Eine der wenigen konnte allerdings Nick Langer in der 52. Minute per Kopf nach einer schönen Linksflanke von Enis Qollaku zum nicht ganz unverdienten goldenen Treffer nutzten. Auch gegen die Durlacher zeigte sich die Heidelsheimer Defensive gegenüber den ersten Vorbereitungsspielen deutlich verbessert und wirkte wesentlich kompakter und stabiler. Im Spiel nach vorne gibt es allerdings noch Luft nach oben, doch auch hieran wird Cheftrainer Ceyhan Sönmez bis zum Saisonstart sicherlich noch arbeiten. Der Verbandsligist blieb gegen die sehr gut eingestellten und disziplinierten Heidelsheimer, die weiterhin urlaubs,- krankheits -und verletzungsbedingt auf zahlreiche Akteure verzichten mussten, über weite Strecken völlig harmlos und kam in einer von der Taktik geprägten Begegnung über 90 Minuten nicht zu einer nennenswerten Torchance. Leider brach sich unser spielender Co-Trainer Tolga Sönmez bei einem Zweikampf das Nasenbein und wird seinem Team somit wohl einige Wochen fehlen. Tolga wir wünschen Dir von dieser Stelle aus alles Gute, Du wirst sicherlich noch stärker zurück kommen.