Gerechtes torloses Unentschieden!

Gerechtes torloses Unentschieden!

Gerechtes torloses Unentschieden! FC 07 Heidelsheim – TSV 05 Reichenbach 0:0

Im letzten Vorrundenspiel der Landesliga Mittelbaden trennten sich der FC 07 Heidelsheim und der TSV 05 Reichenbach mit einem letztendlich leistungsgerechten torlosen 0:0-Unentschieden. Während die Gäste nach zuletzt beeindruckenden acht Siegen in Folgen erstmals wieder etwas Federn lassen mussten, wartet die Truppe um das neue Trainerduo Milan Spoljar und Markus Höchsmann weiterhin auf ein so dringend benötigtes Erfolgserlebnis, denn bereits seit 11 Spielen ist man ohne Sieg.

Einmal mehr passte beim Verbandsligaabsteiger auch gegen die Waldbronner Leistung und Einsatzbereitschaft, doch wie schon so oft in den vergangenen Partien fehlte einfach das kleine Quäntchen Glück, ansonsten hätte durchaus einmal ein dreckiges 1:0 eingefahren werden können, um aus dem Tabellenkeller heraus zu kommen. Es war allerdings eine Nullnummer der besseren Sorte,  denn die Zuschauer sahen eine interessante Begegnung mit  Möglichkeiten auf beiden Seiten. Die erste vergab Heidelsheims Mario Zelic bereits in der vierten Minute, als er an TSV-Torhüter Dennis Beisser scheiterte, ehe auf der Gegenseite Leon Osmanovic (21.) mit einem 18m-Schuss nur knapp am Pfosten vorbeizielte. In der 21. Minute hatten die Heidelsheimer Anhänger dann den Torschrei schon auf den Lippen, aber ein Schuss aus spitzem Winkel von Lukas Durst sprang vom Innenpfosten wieder zurück auf das Spielfeld, ehe ein Treffer von Zelic (26.) wegen Abseitsstellung keine Anerkennung fand. Noch zweimal bot sich Durst vor dem Wechsel (38. und 45.) die Möglichkeit zum Führungstreffer, aber beide Male war Beisser zur Stelle. Reichenbach hatte zwar bis zum Halbzeitpfiff keine nennenswerte Torchance mehr zu verzeichnen, blieb aber über die Außenpositionen, meist in Person von Marius Schäfer, stets gefährlich.

Auch mit Beginn des 2. Durchgangs musste zunächst einmal das Aluminium für die Gäste retten, denn nach einer Hereingabe von Serdar Yurdakul leitete Daniel Kaiser (52.) den Ball am kurzen Fünfmetereck mit der Hacke weiter Richtung TSV-Gehäuse und Beisser lenkte ihn irgendwie gegen den Außenpfosten, ehe drei Minuten später Granit Qollaku gerade noch so in höchster Not gegen Fabio Scherer retten konnte, der es wohl besser selbst probiert hätte, als nochmals querzulegen.  Kaiser (67.) traf noch leicht abgefälscht nur das Außennetz, ehe Dirk Maier nach der anschließenden Durst-Ecke das Spielgerät freistehend aus acht Metern in den wolkenverhangenen Abendhimmel beförderte. In der Schlussviertelstunde mit einem offenen Schlagabtausch drängte dann jedoch der TSV auf den Siegtreffer und nach einem Eckball von Max Rabsteyn köpfte Nils Musler (78.) zum Glück aus kurzer Entfernung vorbei, ehe nur 120 Sekunden später der zur Halbzeit eingewechselte Robin Bayer aus dem Gewühl heraus die Kugel über den Querbalken setzte. Sieben Minuten vor Spielende landete der Ball erneut im Reichenbacher Netz, doch der Kopfballtreffer von Dirk Maier nach einem gefühlvollen Durst-Freistoß aus dem Halbfeld wurde erneut wegen angeblicher Abseitsstellung zurückgepfiffen, nachdem der Assistent vor dem Clubhausbalkon die Fahne gehoben hatte; eine äußerst zweifelhafte und diskussionswürdige Entscheidung. Glück hatte Heidelsheim in der letzten Minute der regulären Spielzeit, als FCH-Keeper Yasin Gick mit einem Klassereflex gegen den frei durchgebrochenen Schäfer seiner Mannschaft zumindest das Unentschieden retten konnte, welches aber so in Ordnung geht, da die Einheimischen in den ersten 45 Minuten mehr vom Spiel hatten, in der 2. Halbzeit waren dann aber die Gäste besser.

Mannschaftsaufstellung FC 07 Heidelsheim:

Gick, Wolf, Dollinger, Forster (82. Shema), Hiller (70. Matic), Kaiser, Durst, Zelic, Maier, Yurdakul, Qollaku

Mannschaftsaufstellung TSV 05 Reichenbach:

Beisser, Musler, Rabsteyn, Osmanovic (75. Kotry), Schäfer, Hetzer, Weiß (46. Bayer), Steigleder, Aydin (82. Beer), Rayling, Scherer (62. Fischböck)

Tore: Fehlanzeige

Schiedsrichter: Roy Dingler aus Birkenfeld mit seinen beiden Assistenten Murat Özdemir und Burak Yilmaz

Zuschauer: 105