Heidelsheim steht erneut mit leeren Händen da!

Heidelsheim steht erneut mit leeren Händen da!

Heidelsheim steht erneut mit leeren Händen da! FC Nöttingen 2 – FC 07 Heidelsheim 1:0 (1:0):

Null Punkte und zwei Platzverweise, dies die undankbare Ausbeute des FC 07 Heidelsheim beim Gastspiel bei der der Zweitvertretung des Oberligisten FC Nöttingen. 1:0 (1:0) hieß es am Ende für die junge und gut ausgebildete Gastgebertruppe, die sich diesen Sieg aber auch redlich verdienten, da die Gäste vorne im Angriff einmal mehr keine Durchschlagskraft entfalten konnten und vor allem im Mittelfeld nur selten Zugriff bekamen. Auch läuferisch war man meist nicht auf Augenhöhe.

Gespielt wurde nicht im Stadion, sondern oben auf dem Trainingsplatz (also nicht auf dem unbeliebten Kunstrasen) und beide Tams legten sich gleich von Beginn an mächtig ins Zeug. Pech hatte schon in der Anfangsphase Heidelsheims Sturmführer Mohamed Al-Mouctar, dessen energisches Nachsetzen leider nicht belohnt wurde und auf der gegenüberliegenden Seite konnte Michael Gärtner gegen Manuel Niesner gerade noch so in höchster Not mit einem langen Bein klären. In der 10. Minute fiel dann aber doch die frühe Führung für die Einheimischen, es sollte zugleich der spielentscheidende goldene Treffer sein. Julian Benzinger schlug einen Eckball von links auf den kurzen Pfosten, von wo aus Daniel Neres de Oliveira ungehindert auf´s Tor köpfen konnte. Resul Oral war wohl noch mit den Haarspitzen dran, jedenfalls schlug der Ball unter dem Querbalken ein. Doch der FCH berappelte sich recht schnell und nach einer Viertelstunde hatte Lars Heinz aus spitzem Winkel die Großchance zum Ausgleich, aber er scheiterte an FCN-Keeper Max Lud. Besser wäre es aber wohl gewesen, er hätte auf den mitgelaufenen Al-Mouctar gepasst, als es selbst zu probieren. In der Folgezeit verlief die Partie recht ausgeglichen und es gab bis zur Pause hüben wie drüben nur noch wenige Höhepunkte. Nöttingens Kapitän Benedikt Specht (31.) traf nur das Außennetz und Benzinger (37.) zielte aus dem Hinterhalt, als der FCH nach einem weiteren Eckball die Kugel nicht weit genug aus der Gefahrenzone brachte, über den Querbalken.

In der Anfangsviertelstunde des 2. Durchgangs verpassten die Gastgeber dann aber die mögliche Vorentscheidung. In der 54. Minute zielte Andreas Elsässer nach toller Vorarbeit von Neres de Oliveira über rechts freistehend aus 10 Metern genau auf Luca Meinzer und vier Minuten später brachte Abdelrahman Medhat Makram Mohamed nach einem Konter das Kunststück fertig, das Spielgerät auf Zuspiel von Benzinger aus sechs Metern am leeren Tor vorbeizuschieben. Einen Bärendienst erwies dann der erst kurz zuvor eingewechselte Christopher Slade seinem Team in der 65. Minute, als er wegen Ballwegschlagens die Ampelkarte zu sehen bekam, nachdem er gleich nach seiner Einwechslung bei seiner ersten Aktion wegen Foulspiels bereits mit gelb verwarnt worden war. Auch in Unterzahl versuchten es die Gäste mit dem Mute der Verzweiflung, doch Nöttingen stand hinten richtig kompakt und ließ so gut wie nichts mehr zu, weil die Gäste aber auch viel zu selten den Abschluss suchten. Lediglich bei einem Schuss von FCH-Kapitän Maurice Mayer (74.) wurde es nochmals halbwegs gefährlich. In der Schlussphase waren die Platzherren dem zweiten Treffer jedenfalls wesentlich näher als die Heidelsheimer dem Ausgleich. Mit einer Glanztat verhinderte Meinzer nach einem Schuss des eingewechselten Domenic Vidojkovic (83.) jedoch das 2:0 und nur 130 Sekunden später traf Elsässer im Fallen von der Strafraumlinie nur die Oberkante des Querbalkens.  Zu allem Überfluss sah auch noch Gärtner nach einer blöden Aktion in der Nachspielzeit die rote Karte und wird seiner Mannschaft somit sicherlich in den nächsten Spielen fehlen. Nach einem Foul an ihm hielt er den Nöttinger Spieler mit der Hand am Bein fest.

Abschließend noch ein Wort zum jungen Schiedsrichter Linus Röseler, der unter Beobachtung sein allererstes Landesligaspiel pfiff, dies jedoch extrem unglücklich. Es bleibt nur zu hoffen, dass noch einige weitere dazu kommen werden. Denn durch zahlreiche nicht immer ganz nachvollziehbare Entscheidungen in regelmäßigem Funkaustausch mit seinem Assistenten an der Linie Sven Gadow brachte er in eine eigentlich recht friedliche Begegnung nur unnötige Hektik sowohl auf als auch neben das Spielfeld. Wenn man schon eine gewisse Linie und Regelauslegung hat, dann muss man diese auch auf beiden Seiten konsequent durchziehen und das war an diesem Tag leider nicht immer der Fall, so dass sich die Gäste völlig zu Recht das eine oder andere Mal benachteiligt fühlten. Sorry guter Mann, das ist nun mal so!

Weiter geht es für den FC 07 Heidelsheim am kommenden Sonntag mit einem Heimspiel gegen den 1. FC Ispringen. Wegen einer gleichzeitigen Veranstaltung der benachbarten Freiwilligen Feuerwehr werden die Zuschauer gebeten, ihre Autos bitte an der Sporthalle zu parken, da es besonders auf den Zufahrtswegen zum Stadion zu vereinzelten Behinderungen kommen könnte.

Mannschaftsaufstellung FC Nöttingen 2:

Lud, Specht, Hoffmann (70. Stöhrer), Hauser, Elsässer (87. Rhein), Neres de Oliveira, Niesner, Ganzhorn, Mohamed (78. Vidojkovic), Benzinger (77. Kissel), Kälber

Mannschaftsaufstellung FC 07 Heidelsheim:

Meinzer, Böhm, Gärtner, Shema, Mayer, Oral (58. T. Sönmez), S.-T. Sönmez (87. Knopf), Al-Mouctar, Bayrak (58. Slade), Milli, Heinz (77. Holzinger)

Torfolge: 1:0 Daniel Neres de Oliveira (10.)

Schiedsrichter: Linus Röseler von der SRVgg. Mannheim mit seinen beiden Assistenten Sven Gladow und Philipp Petzold

Zuschauer: 85