Herber Rückschlag!

Herber Rückschlag!

Herber Rückschlag! FC 07 Heidelsheim – VfB Bretten 0:3 (0:0):

Der FC 07 Heidelsheim ist in der Landesliga Mittelbaden zurück auf dem Boden der Tatsachen gelandet. Nach zwei Siegen zum Auftakt in die neue Spielsaison 2021/22 musste man ausgerechnet im Derby gegen den VfB Bretten trotz über einstündiger numerischer Überlegenheit eine deutliche 0:3 (0:0)-Heimniederlage einstecken. Bereits in der 1. Halbzeit stellte die junge Gästemannschaft das homogenere und aktivere Team, welches ganz klar über die reifere Spielanlage verfügte. Daher geht der Sieg für die Melanchthonstädter absolut in Ordnung, auch wenn er am Ende vielleicht um einen Treffer zu hoch ausgefallen ist.

Die erste Möglichkeit der Partie bei Dauerregen und rutschigem Rasen hatte Heidelsheims Kapitän Dirk Maier, der in der 7. Minute mit einem 23m Freistoß lediglich die Oberkante der Latte traf. In der Folgezeit ging es ausgeglichen weiter, wobei sich beide Kontrahenten nichts schenkten. In der 17. Minute vergab Bretten dann eine Großchance. Philipp Eberl hatte wunderschön nach innen geflankt, doch Marcel Paukovic setzte den Kopfball im Sturmzentrum über den Querbalken. Neun Minuten später war Robin Hiller plötzlich frei durch und wurde von Jerome Lafia unsanft von den Beinen geholt. Schiedsrichter Armin Senger von der SRVgg. Pforzheim blieb gar keine andere Wahl, als auf Notbremse zu entscheiden und schickte Lafia mit rot vorzeitig unter die Dusche. Der anschließende 22m-Freistoß wiederum von Maier landete erneut über dem Querbalken. In der 34. Minute prüfte Heidelsheims Driton Shema mit einem 20m-Schuss Brettens Torhüter Dominik Georgiev und zwei Minuten vor der Pause konnte FCH-Keeper Luca Meinzer einen 25m-Freistoß von Lukas Dorwarth zur Ecke klären, so dass es mit einem torlosen Remis in die Kabinen ging.

Ausgeglichen ging es auch im 2. Spielabschnitt weiter und die Heidelsheimer fanden in Überzahl einfach kein probates Mittel, um gegen eine sehr gut organisierte und bestens gestaffelte Gästemannschaft zum Erfolg zu kommen. Immer wieder machte Bretten geschickt die Räume eng und verschob hervorragend, so dass es kaum einmal ein Durchkommen gab. Im Gegenteil, die Truppe von VfB-Coach Adrian Schreiber konnte trotz Unterzahl viel zu viel kombinieren und kam nach genau einer Stunde zum Führungstreffer. Niklas Vogler hielt aus 22 Metern spitzer Winkel einfach mal drauf und vom langen Innenpfosten landete die Kugel zum 0:1 im Netz. Die Gastgeber waren fortan bemüht und versuchten wirklich alles, aber sie wurden für ihr Anrennen leider nicht belohnt. Zu häufig wurde es über die Mitte probiert, anstatt das Spiel über die Außenpositionen in die Breite zu ziehen. In den letzten 10 Minuten warfen die Einheimischen dann verständlicherweise noch einmal alles nach vorne und wurden dabei zweimal klassisch ausgekontert. In der 83. Minute nutzte Eberl gegen eine zu weit aufgerückte FC-Abwehr über links all seine Freiheiten und seinen Querpass musste der eingewechselte Salman Can Torun nur noch zum 0:2 über die Linie drücken und in der 2. Minute der Nachspielzeit war Torun Vorlagengeber für Luis Pfannenschmid, der gegen eine völlig entblößte Gastgeberdefensive ebenfalls keine Mühe mehr hatte, zum 0:3-Endstand einzuschieben.

Während die ausgebuffte und eingespielte Gästemannschaft durch diesen deutlichen Auswärtssieg die völlig unerwartete 0:1-Heimniederlage zuletzt gegen den SV Huchenfeld schnell vergessen lassen konnte, müssen sich die Heidelsheimer erst einmal wieder neu sortieren. Bretten stellte trotz über einstündiger Unterzahl über 90 Minuten das bessere Team und wird in dieser Form nur schwer zu schlagen sein. Für die Elf von FCH-Trainer Ceyhan Sönmez war es dagegen ein völlig gebrauchter Tag, denn es wollte so gut wie nichts funktionieren. Doch auch solche Tage muss es eben mal geben. Es gilt nun, die Niederlage so schnell als möglich abzuhaken, denn schon im nächsten Auswärtsspiel am kommenden Sonntag beim FC Nöttingen 2 werden die Karten schließlich schon wieder von Neuem gemischt.

Mannschaftsaufstellung FC 07 Heidelsheim:

Meinzer, Aksu (63. E. Qollaku), S.-T. Sönmez, Ott, T. Sönmez, Maier, Gärtner, Imhof, Egle (75. Langer), Shema (81. Yurdakul), Hiller

Mannschaftsaufstellung VfB Bretten:

Georgiev, Dorwarth, Paukovic (63. Torun), Reichenbacher, Vogler, Eberl (28. Blank), J. Lafia, Wenzel, L. Pfannenschmid, Berger (46. Stojic), M. Pfannenschmid (11. Schreiter)

Torfolge: 0:1 Niklas Vogler (60.), 0:2 Salman Can Torun (83.), 0:3 Luis Pfannenschmid (90. + 2)

Schiedsrichter: Armin Senger von der SRVgg. Pforzheim mit seinen beiden Assistenten Birhat Cakir und Leon Bischof

Zuschauer: 165