Leistungsgerechtes torloses Unentschieden!

Leistungsgerechtes torloses Unentschieden!

Leistungsgerechtes torloses Unentschieden! 1. FC Ispringen – FC 07 Heidelsheim 0:0:

Am Ostersamstag kam der FC 07 Heidelsheim auf dem Kunstrasen des 1. FC Ispringen dank einer erneut disziplinierten Leistung und tollen Defensivleistung zu einem unterm Strich nicht ganz unverdienten torlosen Unentschieden. Ein Ergebnis, mit dem sich zumindest aus FCH-Sicht sicherlich ganz gut leben lässt, denn mit dem einen Punkt konnte man den Abstand zur Abstiegszone der Landesliga Mittelbaden bei weiterhin neun Punkten halten. Warum allerdings auf dem ungewohnten Kunstrasen gespielt wurde wollte man auf Seiten der Gäste irgendwie nicht so ganz verstehen, denn der Rasenplatz nebendran war bei wunderschönem Frühlingswetter eigentlich bestens bespielbar.

Die Gastgeber machten praktisch über die gesamte Distanz das Spiel, doch zu wirklich nennenswerten und klaren Torchancen sollten sie nicht kommen, da die FCH-Defensive richtig gutstand und kaum etwas zuließ. Und sollte dann doch einmal etwas durch die kompakte Fünferkette kommen, dann war dies eine sichere Beute für Heidelsheims aufmerksamen und bestens aufgelegten Torhüter Kevin Hertl. So z.B. in der 34. Minute, als Ispringen die größte Chance der gesamten Partie hatte. Nach einer viel zu einfachen Balleroberung auf der linken Heidelsheimer Mittelfeldseite ging es plötzlich ganz schnell. Ein Spieler der Gastgeber konnte alleine von außen auf das Tor zulaufen, doch Hertl war auf dem Posten und hielt somit das Remis fest. Ansonsten versuchte es Ispringen aber immer wieder mit hohen weiten Bällen auf den jungen Sturmführer und Goalgetter Niklas Hinsa, aber diese stellten die FCH-Abwehr vor keine allzu großen Probleme. Die Truppe um Gästetrainer Ceyhan Sönmez beschränkte sich dagegen weitestgehend auf die Defensive und schaffte nur wenig Entlastung in der Offensive im Spiel nach vorne. Doch dies war letztendlich völlig egal, denn das Remis kann man durchaus als Erfolg sehen und damit konnten die Heidelsheimer Ispringen weiterhin hinter sich in der Tabelle lassen.

Auch im Pforzheimer Vorort musste die Kraichgauelf einmal mehr auf zahlreiche Akteure verzichten, weshalb wieder Spieler aus der 2. Mannschaft in die Bresche sprangen. Selbst Matthias Barth, seines Zeichens eigentlich Trainer der Heidelsheimer Reserve und zuletzt gar nicht mehr im Einsatz, stand plötzlich völlig überraschend in der Startelf, machte seine Sache im Zentrum der Fünferkette zusammen mit Erhan Aksu aber richtig gut.

Überhaupt keine Probleme in dieser fairen Begegnung hatte Schiedsrichter Sascha Haynes, der nur einmal gelb für Ispringen zücken musste. Für die Gäste war es bereits die 2. Partie in Folge ohne Verwarnung, nachdem es in den Spielen zuvor an gelben Karten und Hinausstellungen nur so gehagelt hatte.

Das Unentschieden sollte weiter Auftrieb geben und man kann dem Derby am kommenden Wochenende zuhause gegen den SV Kickers Büchig eigentlich ganz getrost entgegensehen, immerhin hat man hier nach der 1:2 Niederlage aus dem Vorspiel noch etwas gut zu machen.

Mannschaftsaufstellung 1. FC Ispringen:

Glöckner, Schrade, N. Hinsa, Sokoli, Cycon, Grau, Unger (70. Stoitzner), Heim (70. Löwen), Krause, Filler, Baral (77. Reule)

Mannschaftsaufstellung FC 07 Heidelsheim:

Hertl, Shema, T. Sönmez (87. Beer), E. Qollaku, Imhof, S.-T. Sönmez, Maier, Knopf (85. Bacher), Aksu, Rommel (49. Gärtner), Barth (67. Wolf)

Tore: Fehlanzeige

Schiedsrichter: Sascha Haynes von der SRVgg. Heidelberg mit seinem Assistenten Julian Rühle und seiner Assistentin Jasmin Rühle

Zuschauer: 85