Leistungsgerechtes Unentschieden!

Leistungsgerechtes Unentschieden!

Leistungsgerechtes Unentschieden! FC 07 Heidelsheim – SV Huchenfeld 1:1 (1:1):

Auf Seiten des FC 07 Heidelsheim wusste man nach Abpfiff nicht so richtig, ob man sich über den einen gewonnenen Punkt freuen oder über zwei verpasste Punkte ärgern soll. Denn eigentlich ist das unterm Strich leistungsgerechte 1:1 (1:1)-Unentschieden gegen den SV Huchenfeld in der aktuellen Situation fast schon zu wenig, doch wenn man sieht, unter welchen Umständen es letztendlich zustande kam, kann es nicht hoch genug angerechnet werden. Zahlreiche Corona-Erkrankungen sowie gesperrte, verletzte und verhinderte Spieler ließen leider nicht mehr als eine Notelf zu und auf der Reservebank nahmen mit Ausnahme von Nick Langer und zwei Torhütern ausschließlich Spieler aus der 2. Mannschaft Platz, weshalb das Spiel der Zweiten in Philippsburg mangels Masse auch abgesagt werden musste.

Heidelsheim begann die Partie mit der Hypothek von zuletzt drei Niederlagen in Folge, doch auch der  SV Huchenfeld, der das Vorspiel mit 4:2 zu seinen Gunsten entscheiden konnte, hatte im neunen Jahr auch noch keine Bäume ausgerissen. Dennoch wollten die personell schwer gebeutelten Platzherren mit einem Sieg in die Erfolgsspur zurück und den Gegner in der Tabelle überflügeln, aber in der Anfangsphase zeigten die Pforzheimer die reifere Spielanlage, kam aber mit Ausnahme von zwei Halbchancen durch Tunahan Bozkaya aus der Anfangsphase mit einem Schuss aus spitzem Winkel (3.) sowie einer Direktabnahme aus dem Hinterhalt von Yannik Fuchs (24.) zu keinen nennenswerten Möglichkeiten. Heidelsheim wagte sich nur zaghaft nach vorne, konnte allerdings nach 35 Minuten etwas überraschend in Führung gehen. Nach einer genau getimten Ecke von Andreas Zesinger war Innenverteidiger Sven Palma-Meinzer zur Stelle und köpfte zum vielumjubelten 1:0 ein. Doch der Vorsprung hielt nicht allzu lange, denn bereits sechs Minuten später gelang Kerim Kubat Keseroglu  gegen eine etwas zu weit aufgerückte und schlecht gestaffelte FCH-Abwehr ganz cool der schnelle Ausgleich zum 1:1 Halbzeitstand. Kurz vor der Pause war das Spielgerät dann zwar noch einmal im FCH-Kasten, doch hatte der Schiedsrichter vorher zu Recht auf Foulspiel an Torhüter Luca Meinzer am Boden liegend entschieden.

Die zweiten 45 Minuten begannen mit einer Schrecksekunde für die Einheimischen, denn nach 51 Minuten touchierte ein Eckball von Bozkaya irgendwie noch die Oberkante des Querbalkens. Sichtlich überrascht über seine Freiheiten war nach etwas mehr als einer Stunde FC-Nachwuchsspieler Ufuk Esen, dem der Ball nach einem Freistoß von Tolga Sönmez aus dem Halbfeld völlig freistehend über den Scheitel rutschte. Auf der Gegenseite musste Meinzer schon sein ganzes Können nach einem Heber von Kevin Rock (66.) aufbieten. Auch Robin Hiller (72.) hatte in einem etwas munteren 2. Durchgang den 2:1-Siegtreffer für Heidelsheim auf dem Fuß, doch nachdem er schon Gästetorhüter Marius Bechtold umkurvt hatte, überlegte er wohl etwas zu lange, so dass ein Abwehrspieler ihm die Kugel noch vom Fuß spitzeln konnte, so dass sich am Halbzeitstand bis zum Schlusspfiff nichts mehr ändern sollte.

Die Truppe um FCH-Coach Ceyhan Sönmez versuchte im Rahmen ihrer Möglichkeiten wirklich alles und zumindest kämpferisch kann man der Mannschaft keinen Vorwurf machen. Auch der der mangelnden Disziplin hat es an diesem Tag nicht gelegen, es hat einfach nur das kleine nötige Quäntchen Glück zu einem Überraschungserfolg bei schwierigen Voraussetzungen gefehlt.

Am kommenden Wochenende sind die Heidelsheimer nun erst einmal spielfrei und können sicherlich neue Kräfte für den spannenden Saisonendspurt sammeln.

Mannschaftsaufstellung FC 07 Heidelsheim:

Meinzer, Esen, Gärtner, T. Sönmez (81. N. Langer), E. Qollaku (88. Lichtner), Imhof, Hiller (90. Gül), Wolf, Knopf, Zesinger, Palma-Meinzer

Mannschaftsaufstellung SV Huchenfeld:

Bechtold, Dußling, Fuchs, Yilmaz (62. Schaufelberger), Bozkaya (78. Güngör), Rock, Kärcher,

Krebiehl (46. Kurfiß), Keseroglu, Seiter, Boden

Torfolge: 1:0 Sven Palma-Meinzer (35.), 1:1 Kerim Kubat Keseroglu (41.)

Schiedsrichter: Jan-Philipp Bräumer von der SRVgg. Sinsheim mit seinen beiden Assistenten Ronald Höck und Marius Hildenbrand

Zuschauer: 100