Leistungsgerechtes Unentschieden!

Leistungsgerechtes Unentschieden!

Leistungsgerechtes Unentschieden! FC 07 Heidelsheim – SV Huchenfeld 2:2 (0:1):

In einem schnellen und interessanten Landesligaspiel trennten sich der gastgebende FC 07 Heidelsheim und der offensivstarke Tabellenvierte SV Huchenfeld letztendlich leistungsgerecht 2:2 (0:1)-Unentschieden. Extrem ärgerlich war dabei für die Platzherren der späte Ausgleichstreffer, denn sie standen während der englischen Woche so kurz vor dem dritten Sieg in Folge.

Heidelsheim legte furios los und bereits in der 4. Minute konnte Außenverteidiger David Böhm Fahrt Richtung gegnerisches Gehäuse aufnehmen, verzog dann aber freistehend. Besser machten es die Gäste in Minute zehn, als die Platzherren eine Ecke zweimal nicht entscheidend geklärt bekamen und der erfahrene Sturmführer Viktor Kärcher aus spitzem Winkel flach an Freund und Feind vorbei zum 0:1 ins lange Eck traf. Die Elf von FCH-Coach Ceyhan Sönmez war vom frühen Rückstand jedoch keinesfalls geschockt und erarbeitete sich durch Yannick Peter Knopf (14.), nachdem Tim Ott schön zurückgelegt hatte sowie Resul Oral, der eher zufällig angeschossen wurde und die Kugel nur um Zentimeter den Pfosten verfehlte, gute Einschussmöglichkeiten, die aber nicht genutzt werden konnten. Dazwischen traf erneut Kärcher nach einem mit viel Effet getretenen Freistoß fast von der Eckfahne mit dem Rücken zum Tor per Hacke vom kurzen Fünfmetereck nur den Außenpfosten. Nach 36 Minuten war FCH-Torhüter Luca Meinzer schon auf dem Weg in die andere Ecke und wäre wohl chancenlos gewesen, zum Glück klatschte der abgefälschte 23m-Schuss von Tunahan Bozkaya aber nur gegen den Querbalken, so dass es zur Halbzeit nur bei der knappen Huchenfelder Führung blieb.

Mit neuem Mut sowie toller Moral und Willenskraft kamen die Einheimischen dann aus der Kabine und nachdem Mohamed Al-Mouctar (49.) nach einer Böhm-Flanke per Kopf noch an SV-Torhüter Danny Eberhart scheiterte, war es keine 60 Sekunden später Knopf, dem mit der Innenseite der 1:1 Ausgleich gelang, nachdem er blitzschnell reagierte, als ein Pforzheimer Spieler beim Klärungsversuch im Strafraum ausgerutscht war. Die Partie blieb in der Folgezeit völlig offen und nach genau einer Stunde prüfte SV-Torjäger Yannik Fuchs vom 5m-Eck ein weiteres Mal Meinzer, der mit einem tollen Reflex erst einmal Schlimmeres verhindern konnte. Auf der anderen Seite hob Al-Mouctar (63.) nach einer Ecke von Adnan Bayrak das Spielgerät in Rücklage aus kürzester Entfernung über den Querbalken. In der 70. Minute war das Spiel allerdings endgültig zugunsten der Heidelsheimer gedreht, als der kurz zuvor eingewechselte Maurice Mayer den Ball im Fallen aus sieben Metern eiskalt zur 2:1 Führung im Tor unterbrachte. Danach drängte Huchenfeld auf den Ausgleich, während Heidelsheim kaum mehr Entlastung nach vorne schaffte. 13 Minuten vor Spielende war erneut Meinzer gegen Eren Berkan Yilmaz zur Stelle und irgendwie hoffte man, dass die Gastgeber den Vorsprung über die Zeit retten können. Zwei Minuten vor Spielende sollte allerdings leider doch noch der späte Ausgleichstreffer fallen. Eine Fuchs-Ecke segelte durch den 5m-Raum, am langen Pfosten stand Daniel Weiner goldrichtig und bugsierte die Kugel zum 2:2 Endstand unter die Latte.

Erneut zeigten die Heidelsheimer eine ansprechende Leistung, die man jedoch am kommenden Sonntag, 13.11.2022 unbedingt bestätigen muss, um beim Gastspiel in Knielingen etwas Zählbares mit nach Hause nehmen zu können.

Mannschaftsaufstellung FC 07 Heidelsheim:

Meinzer, Böhm, Gärtner, Shema, Ott, Oral (63. Mayer), S.-T. Sönmez, Knopf (83. Hiller), Al-Mouctar (77. T. Sönmez), Milli, Esen (55. Bayrak)

Mannschaftsaufstellung SV Huchenfeld:

Eberhart, Schiffer (80. Kincses), Dußling, Kuppinger, Fuchs, Yilmaz (80. Kasper), Bozkaya (63. Baur), Kärcher, Krebiehl, Moussaref Benhafsa (71. Schaufelberger), Weiner

Torfolge: 0:1 Viktor Kärcher (10.), 1:1 Yannick Peter Knopf (50.), 2:1 Maurice Mayer (70.), 2:2 Daniel Weiner (88.)

Schiedsrichter: Lukas Hanser von der SRVgg. Sinsheim mit seinen beiden Assistenten Gabriel Grundl und Philipp Mann

Zuschauer: 95