Missglückter Saisonauftakt!

Missglückter Saisonauftakt!

Missglückter Saisonauftakt! VfB 05 Knielingen – FC 07 Heidelsheim 3:2 (1:0):

Der Saisonauftakt in die Landesligasaison Mittelbaden 2020/21 ging für den FC 07 Heidelsheim buchstäblich in die Hose, denn beim Aufsteiger VfB Knielingen mussten die Mannen um das Trainerduro Milan Spoljar und Markus Höchsmann eine unglückliche 3:2 (1:0)-Auswärtsniederlage hinnehmen. Diese haben sich die Heidelsheimer aber ganz klar selbst zuzuschreiben, denn nach einem Wechselbad der Gefühle und einer zwischenzeitlichen 2:1 Führung brachte man die Gastgeber durch ein Eigentor wieder zurück ins Spiel und den 3:2 Siegtreffer bekamen die Karlsruher auch noch buchstäblich auf dem Servierteller präsentiert.

Knielingen war von der ersten Minute an hellwach und wollte die Gäste durch ein Angriffspressing zu Fehlern zwingen, was zunächst auch gelang, denn bereits in der 3. Minute vergab Metin Altintop die erste Großchance, als er völlig freistehend aus 13 Metern genau auf FC-Keeper Yasin Gick zielte. Aber auch der FCH hatte nach 10 Minuten eine richtig gute Gelegenheit, als Tolga Sönmez die Kugel nach einem Missverständnis in der VfB-Abwehr aus nahezu 35 Metern über das völlig leere und verwaiste Gehäuse beförderte. Torhüter Dominik Saitovic hatte sich viel zu weit aus seinem Kasten begeben und hielt sich noch auf Höhe der Strafraumlinie auf. In der Folgezeit waren aber die Gastgeber das aktivere Team und in der 28. Minute deutete der Referee leider auf den ominösen Punkt. Heidelsheims Dirk Maier soll seinen Namenskollegen auf der Gegenseite, Marco Maier gelegt haben. Ein Strafstoß, den nicht jeder gibt. Altintop war´s jedoch egal und verwandelte zur verdienten 1:0 Pausenführung, denn von den Gästen war bis dahin mit Ausnahme von einigen Freistößen aus dem Halbfeld, die allerdings schon im Ansatz verpufften, praktisch so gut wie überhaupt nichts zu sehen. Die Karlsruher waren aggressiver und präsenter in den Zweikämpfen und auch gedanklich immer einen Schritt schneller. Irgendwie hatte man das Gefühl, als würde den Heidelsheimer Spielern das Selbstvertrauen fehlen, denn sie konnten im 1. Spielabschnitt nur selten das Tempo des Gegners mitgehen. Außerdem fehlte bei den Gästen die Bewegung, weshalb es kaum Anspielstationen gab.

Wie verwandelt kam der FCH dann aber aus der Kabine und zeigte fortan eine ganz andere Körpersprache auf den Platz. Nach dem ersten gelungenen Spielzug wurde Tolga Sönmez (47.) im Strafraum zu Fall gebracht und Daniel Kaiser verwandelte den fälligen Elfmeter gewohnt souverän zum 1:1 Ausgleich. indem er Saitovic in die falsche Ecke schickte. Und es sollte noch besser kommen, denn nach 61 Minuten war die Partie mit einem von der Entstehung her kuriosen Treffer gedreht. Sinan-Tugay Sönmez setzte bei einer etwas zu kurz geratenen Rückgabe auf Saitovic energisch nach und nach einem Pressschlag sprang der Ball aus spitzem Winkel von seiner Brust aus irgendwie über die Linie. Die Freude währte jedoch keine vier Minuten, als Granit Qollaku das Spielgerät ohne Not aus fünf Metern zum 2:2 unglücklich über die eigene Linie bugsierte. Fortan lebte das Spiel einzig und allein Begegnung von der Spannung, wobei Ivica Grgic (79.) für die Gastmannschaft noch eine weitere gute Gelegenheit ausließ. Das glücklichere Ende hatten dann  aber die Platzherren auf ihrer Seite. Es lief bereits die vorletzte Minute der regulären Spielzeit, als Heidelsheim einmal mehr den Ball nicht hinten raus bekam. Gick, der vorher die ganze Situation mit einem riskanten Zuspiel einleitete, reagierte mit dem Fuß zwar noch glänzend, doch der Ball sprang Nutznießer Tareq Odeh vor die Füße, der zum vielumjubelten 3:2 Siegtreffer einschießen konnte. Manchmal ist es eben besser, wenn man hinten einfach mal unspektakulär die Platte putzt und die Kugel nach vorne drischt, vor allem wenn die Spielzeit fast abgelaufen ist.

Aufgrund einer deutlichen Leistungssteigerung in den zweiten 45 Minuten hätten die Heidelsheimer einen Punkt zwar mehr als verdient gehabt, doch wenn man zwei Gastgeschenke verteilt, dann steht man eben am Ende mit leeren Händen da. Nach dem zwischenzeitlichen 2:1 hatte der FCH eigentlich alles fest im Griff, gibt dann aber alles wieder viel zu einfach aus der Hand. So etwas darf einfach nicht vorkommen.

Auf das Trainerduo wartet jedenfalls in den nächsten Wochen sicherlich noch einiges an Arbeit und dabei sollte noch an der einen oder anderen Stellschraube gedreht werden. Denn schon die Auftaktpartie hat gezeigt, dass diese Saison sicherlich nicht leichter werden wird als die vergangene. Doch ist es zu einem so frühen Zeitpunkt in der Saison sicherlich nicht angebracht, jetzt schon wieder allzu schwarz zu sehen und alles in Frage zu stellen. Man sollte der Mannschaft samt dem Betreuerteam einfach die nötige Zeit geben.

Mannschaftsaufstellung FC 07 Heidelsheim:

Gick, Yurdakul, Wolf, Maier (79. Gärtner), G. Qollaku, Shema (87. Bacher), T. Sönmez, S. Sönmez (69. E. Qollaku), Kaiser, Grgic, Hiller (59. Filipovic)

Torfolge: 1:0 Metin Altintop (28., Foulelfmeter), 1:1 Daniel Kaiser (47., Foulelfmeter), 1:2 Sinan-Tugay Sönmez (61.), 2:2 Granit Qollaku (65., Eigentor), 3:2 Tareq Odeh (89.)