Platzherren geben in letzter Sekunde den Sieg aus der Hand!

Platzherren geben in letzter Sekunde den Sieg aus der Hand!

Platzherren geben in buchstäblich letzter Sekunde einen fast schon sicher geglaubten Sieg aus der Hand! FC 07 Heidelsheim 2 – SV Philippsburg 2:2 (1:1):

Auf Heidelsheimer Seite wusste man nach 92 intensiven, interessanten und spannenden Fußballminuten nicht , ob man sich über den einen gewonnen Punkt gegen den SV Philippsburg, von den meisten Fußballexperten am häufigsten genannt, wenn es um den Topfavoriten für den Kreisligaaufstieg geht, freuen oder zwei verschenkten Punkten nachtraueren soll. Jedenfalls lag ein dreifacher Punktgewinn lange Zeit durchaus im Bereich des Möglichen, ehe Furkan Kekecoglu mit einer Art Billiard-Tor Sekunden vor dem Abpfiff den Gästen doch noch das Unentschieden sichern konnte.

Beide Mannschaften hatten ihre beiden Auftaktspiele gewonnen, so dass sich die Einheimischen gegen die favorisierten Philippsburger schon etwas ausrechneten. Das Spiel begann mit einer Gedenkminute für den erst kürzlich verstorbenen langjährigen FC-Vorsitzenden und Ehrenmitglied Werner Humbert. Danach ging es jedoch von der ersten Minute an beherzt zur Sache und die Gäste hatten in der ersten halben Stunde ein leichtes optisches Übergewicht zu verzeichnen, weil sie auf dem Platz einfach die reifere Spielanlage zeigten, ohne hieraus allerdings Kapital schlagen zu können. In der 19. Minute dann aber doch die 1:0-Führung für den SVP. FCH-Torhüter Kevin Hertl kam etwas zu ungestüm und auch völlig unnötig viel zu weit aus seinem Kasten heraus und erwischte dabei wohl leicht außerhalb des Strafraums einen Philippsburger, aber Schiedsrichter Sebastian Baum verlegte den Tatort nach innen. Spielertrainer Taylan Kurt, der seine Kickstiefel früher auch schon für Heidelsheim schnürte, ließ sich nicht zweimal bitten und verwandelte den Strafstoß sicher. Die Gastgeber brachten zunächst im Spiel nach vorne nicht viel zustande und es dauerte bis zur 36. Minute, ehe Tim Zimmermann ein erstes Mal für Torgefahr sorgte. Seinen Heber konnte SVP-Schlussmann Martin Bühler gerade noch so mit den Fingerspitzen über den Querbalken lenken. Heidelsheim blieb nun aber dran und kam kurz vor dem Halbzeitpfiff zum verdienten 1:1 Ausgleichstreffer. Wieder war es Tim Zimmermann, der sich gekonnt über den rechten Flügel durchsetzte und seine flache Hereingabe in den Rücken der Abwehr musste Leon Walter aus 10 Metern nur noch über die Linie drücken. Fast wäre Dennis Rommel, der trotz Schmerzen 83 Minuten auf die Zähne biss, in der Nachspielzeit sogar noch das 2:1 geglückt, aber er scheiterte freistehend an Bühler.

Der 2. Durchgang verlief lange Zeit ziemlich ausgeglichen, ehe Kapitän Andreas Zesinger in der 65. Minute die Partie endgültig gedreht hatte. Erneut war es eine Zimmermann-Flanke von der rechten Seite, Alexander Wolf kam mit dem Kopf zwar nicht mehr richtig hinter den Ball, doch landete dieser irgendwie am langen Pfosten und vom Fünfmetereck nahm Zesinger das Ding volley und hämmerte es zum vielumjubelten 2:1 unter den Querbalken. Drei Minuten vor Spielende verpasste der kurz zuvor eingewechselte Phil Langer nach einem Alleingang die endgültige Entscheidung, als ihn beim Torschuss etwas die Kräfte verließen. Kurz zuvor segelten gleich drei Heidelsheimer im Fünfmeterraum an einer Zesinger-Ecke vorbei, ehe Wolf aus dem Hinterhalt das Spielgerät über den Querbalken setzte. Und so lief bereits schon die besagte Nachspielzeit, als die Gäste noch zum glücklichen Ausgleich kamen. Heidelsheim brachte den Ball nicht aus der Gefahrenzone und der ebenfalls eingewechselte Max Zimmermann lenkte einen Schuss von Kekecoglu unglücklich ins eigene Netz zum 2:2 Endstand.

Mannschaftsaufstellung FC 07 Heidelsheim 2:

Hertl, Wolf, Kimmich, Rommel (83. P. Langer), T. Zimmermann (89. Barth), B. Rummel (78. M. Zimmermann), Walter, Zesinger, Cordier, Gül, Huber

Torfolge: 0:1 Taylan Kurt (19., Foulelfmeter), 1:1 Leon Walter (45.), 2:1 Andreas Zesinger (65.), 2:2 Furkan Kekecoglu (90. + 1)