Völlig verdienter Gästeerfolg!

Völlig verdienter Gästeerfolg!

Völlig verdienter Gästeerfolg! FC 07 Heidelsheim – FV Ettlingenweier 0:2 (0:2):

Im ersten Heimspiel der neuen Landesligasaison 2020/21 wollte der FC 07 Heidelsheim eigentlich Wiedergutmachung für die unglückliche 2:3 Auswärtsniederlage aus der Vorwoche zum Saisonauftakt beim Aufsteiger VfB Knielingen betreiben doch der Schuss ging ganz eindeutig nach hinten los. Denn ohne große Mühe kam der mit einem 1:0 Heimsieg gegen den FC 08 Neureut in die Saison gestartete FV Ettlingenweier mit einer Durchschnittsleitung zu einem völlig ungefährdeten 0:2 (0:2)-Auswärtserfolg.

Heidelsheim fand zwar in der Anfangsviertelstunde gut in der Partie und kam durch einen harmlosen Schuss von Ivica Grgic (8.) nahe der Strafraumgrenze sowie einen 18m-Freistoß von Daniel Kaiser knapp am kurzen Tordreieck vorbei auch zu zwei Halbchancen, wurde danach aber beim ersten Vorstoß der Gäste eiskalt erwischt. Dominic Mai durfte ungehindert von der rechten Außenbahn nach innen flanken und kurz vor der Torlinie musste Clemens Weber, sträflich alleine gelassen, nur noch den Fuß hinhalten und schon stand es 0:1. Nur 70 Sekunden später hätte es schon 0:2 stehen können, als ein weiter Ball aus dem Abwehrzentrum auf links Nicolas Mahler erreichte, dessen scharfe Hereingabe jedoch zum Glück an Freund und Feind vorbei rauschte. Nach 25 Minuten tauchte Leon Forcher nach einer Flanke von Maximilian Bielmeier plötzlich aus zwei Metern völlig frei vor FCH-Keeper Yasin Gick auf; zum Glück konnte der Torsteher zunächst noch schlimmeres verhindern. Viel zu einfach konnte Ettlingenweier dann aber nach genau einer halben Stunde erhöhen. Torschütze war wiederum Weber, der seinen Gegenspieler mit einer schnellen Drehung austanzte und mit einem feinen Schuss aus sechs Metern ins kurze Eck zum 0:2 traf. Man konnte aus Sicht der Heidelsheimer schon froh sein, dass es bis zum Halbzeitpfiff nur beim 0:2 blieb, denn der FVE vergab weitere gute, teilweise sogar hochkarätige Möglichkeiten. Bei einem Schuss von der Strafraumgrenze von Bielmeier (33.) musste Gick beide Fäuste hochreißen und keine zwei Minutenzeigerumdrehungen später köpfte Marvin Ritschel den Ball nach einem Riesendurcheinander in der FCH-Abwehr aus kürzester Entfernung gegen den Querbalken. Im Anschluss an einen weiten Abstoß von FVE-Torhüter und Kapitän Daniel Vogel war plötzlich wieder Weber frei durch, der die Kugel schon an Gick vorbeigespitzelt hatte, aber Alexander Wolf konnte zum Glück gerade noch so in höchster Not auf der Linie klären. Weitere nennenswerte Torchancen auf Seiten der Gastgeber waren bis zum Pausenpfiff leider Mangelware.

Gleich zu Beginn des 2. Spielabschnitts hatten die Platzherren ihre beste Phase und zwischen der 51. und 56. Minute bot sich Robin Hiller, Kaiser mit einer Großchance, Grgic und dem schon kurz vor dem Seitenwechsel eingewechselten Ivan Greguric die Möglichkeit zum Anschlusstreffer, doch entweder scheiterten sie an Vogel oder am eigenen Unvermögen. Das kurzzeitige Aufbäumen war allerdings ganz schnell wieder vorbei und entpuffte sich nur als kurzes Strohfeuer, denn fortan blieb bei den Einheimischen wieder nahezu alles Stückwerk und sämtliche Aktionen plätscherten nur vor sich hin. Und so brachten die Gäste, die längst in den Verwaltungsmodus geschaltet hatten, denen aber in Durchgang zwei auch nicht mehr viel gelang, das Ergebnis völlig problemlos über die Zeit.

Mit hängenden Köpfen schlichen die Einheimischen vom Platz, denen in diesem Spiel aber wirklich so gut wie nichts gelang. Hinten im Defensivbereich verrieten sie vor allem in den ersten 45 Minuten unerklärlich große Schwächen und im Spiel nach vorne fehlte ganz eindeutig die nötige Durchschlagskraft. Alles wirkt viel zu brav und ohne Emotionen geht es schon gar nicht. Da ist einfach kein Feuer drin. Irgendwie wird ein Leader, der auch mal die Ärmel hochkrempelt, wenn es sein muss und seine Mitspieler lautstark dirigiert, schmerzlich vermisst.

Mannschaftsaufstellung FC 07 Heidelsheim:

Gick, Wolf, Gärtner, Grgic (67. Filipovic), T. Sönmez, Hiller, Kaiser, S.-T. Sönmez (83. Bacher), E. Qollaku (44. Greguric), Maier, Yurdakul

Mannschaftsaufstellung FV Ettlingenweier:

Vogel, Maric, Revfi (76. Günther), Kraut, Weber (67. Kantz / 88. Dirscherl), Ritschel, Bielmeier, Schwarzbäcker, Mahler, Forcher (65. Eifert), Mai

Torfolge: 0:1 Clemens Weber (15.), 0:2 Clemens Weber (30.)

Schiedsrichter: Armin Senger aus Pforzheim mit seinen beiden Assistenten Jörg Augenstein und Kubilay Kaan Soydan

Zuschauer: 165