FCH kann Boden auf den Tabellenführer gutmachen!

FCH kann Boden auf den Tabellenführer gutmachen!

FCH kann Boden auf den Tabellenführer gutmachen! SV Langensteinbach – FC 07 Heidelsheim 0:1 (0:0):

Der bis dato unangefochtene und souveräne Landesligatabellenführer ATSV Mutschelbach hatte bereits am Freitagabend mit einer doch etwas überraschenden 1:2 Heimniederlage gegen den Tabellendritten 1. FC 08 Birkenfeld die Vorlage gegeben und der härteste Verfolger aus Heidelsheim konnte diese Vorlage einen Tag später mit einem zwar knappen, jedoch hochverdienten 1:0 (0:0)-Auswärtserfolg beim weiterhin stark abstiegsgefährdeten SV Langensteinbach nutzen und den Abstand auf den zwischenzeitlich enteilten Ligaprimus auf nur noch drei Punkte verkürzen. Am kommenden Sonntag, 06. Mai 2018, 15:00 Uhr kommt es nun im Heidelsheimer Kraichgaustadion zum interessanten und mit viel Spannung erwarteten direkten Vergleich der beiden heißesten Aufstiegsanwärter aus Heidelsheim und Mutschelbach und mit einem Sieg gegen die Truppe um den früheren Heidelsheimer Trainer Mirko Schneider könnte der FCH zumindest nach Punkten vorübergehend mit den Karlsbadern gleichziehen.Heidelsheims Coach Hrvoje-Georg Erceg musste auch in Langensteinbach weiterhin auf zahlreiche Verletzte, angeschlagene oder erkrankte Spieler verzichten, doch die Mannschaft versuchte trotz des wiederholten personellen Engpasses das Beste draus zu machen und konnte das Spielgeschehen von Beginn an kontrollieren. Heidelsheim war spielbestimmend, aber die Einheimischen standen hinten recht kompakt und ließen nur sehr wenig zu. Zwar hatten die Gäste zwei gute Möglichkeiten, allerdings richtig zwingend waren die Chancen nicht, so dass mit einem torlosen 0:0 Unentschieden die Seiten gewechselt wurden.

Auch im 2. Spielabschnitt sollte sich am Spielgeschehen recht wenig ändern, nur mit dem einen kleinen Unterschied, dass die Gäste von nun an zumindest etwas effektiver waren, da sie es endlich schafften, mehr Druck nach vorne auszuüben. Und so führte schließlich ein erstklassiger Spielzug nach 52 Minuten zum spielentscheidenden Treffer. Jannis Fetzner und Andreas Zesinger setzen sich wunderschön über ihre linke Seite durch und die genau getimte Flanke von Zesinger erreichte am langen Pfosten den mitgelaufenen Lukas Durst, der gegen die Laufrichtung von SVL-Torhüter Patrick Fabry zum 0:1 einköpfen konnte; es war bereits der 10. Saisontreffer des Heidelsheimer Eigengewächses. Auch danach waren die Gäste gut in der Partie, doch irgendwie fehlte der letzte konsequente Pass oder vorne im gegnerischen Strafraum der entscheidende Abschluss. Die Möglichkeit, das Ergebnis auf 2:0 auszubauen, hatten nach 67 Minuten Goalgetter Mehmet Bozkurt sowie Andre Walica, wobei letztgenannter aus dem Gewühl heraus lediglich den Pfosten traf. Langensteinbach fiel bis dahin in der Offensive so gut wie gar nicht auf, aber eine Viertelstunde vor Spielende wären die Karlsbader fast doch noch zum Ausgleich gekommen. Eine Ecke wurde am kurzen Pfosten verlängert und hinten stand Mannschaftskapitän Thorsten Kraski, dessen Schussversuch Zesinger zum Glück einen Meter vor der Torlinie klären konnte. Ansonsten ging vom Tabellenviertletzten aber kaum einmal Gefahr aus. Und so blieb es bis zum Schlusspfiff spannend, da es Heidelsheim einfach versäumte, frühzeitig den Sack zuzumachen. Am 1:0 Endstand, übrigens dem gleichen Ergebnis wie im Vorspiel, sollte sich jedoch nichts mehr ändern.

Mannschaftsaufstellung SV Langensteinbach:
Fabry, Pfeiffer, Glaser (80. Martin), Schüssler, Köktas (90. Meier), Rihm, Franke, B. Weber (65. Rupp), Kraski, Aleksov, Roth (65. Rhein)

Mannschaftsaufstellung FC 07 Heidelsheim:
Zeyrek, Bortnikov, Zutavern, Dollinger, Fetzner (80. Martines), Bozic (48. Wolf), Zesinger, Durst (90.+3 Barth), Walica, Weindel, Bozkurt

Torfolge: 0:1 Lukas Durst (52.)

Schiedsrichter: Michael Sattler aus Baden-Baden mit seinen beiden Assistenten Marvin Meier und Lukas Kelp

Zuschauer: 145