Gastgebende Concordia im Derby obenauf!

Gastgebende Concordia im Derby obenauf!

Gastgebende Concordia im Derby obenauf! FV Hambrücken – FC 07 Heidelsheim 2:0 (2:0):

Der FV Hambrücken hat am vorletzten Spieltag der Landesliga Mittelbaden mit einem letztendlich relativ einfachen und ungefährdeten 2:0 (2:0) gegen den FC 07 Heidelsheim den erhofften und so dringend benötigten Derbyheimsieg geschafft und dadurch zumindest den Relegationsabstiegsplatz sicher. Doch kann die Mannschaft um Spielertrainer Nils Lüdcke, der vor ein paar Wochen Sakib ‚Nadarevic abgelöst hatte, am letzten Spieltag im Optimalfall sogar noch den einen Platz davorstehenden SV Kickers Büchig überflügeln und so den direkten Klassenerhalt eintüten. Für reichlich Spannung ist somit also am letzten Spieltag an Pfingstmontag gesorgt.

Für die Heidelsheimer ging es dagegen nur noch um die goldene Ananas, die Luft ist längst raus und dies merkte man den Gästen leider von der ersten Minute an. Die Truppe um FCH Trainer Ceyhan Sönmez war zumindest in der ersten Halbzeit mit dem Kopf überhaupt nicht bei der Sache, viel zu weit von den Gegenspielern entfernt und kam in keine Zweikämpfe. Es spielte eigentlich nur eine Mannschaft und das war der FV Hambrücken. Bereits in der 13. Minute reagierte FC-Torhüter Kevin Hertl nach einem Kopfball aus kurzer Entfernung des früheren Heidelsheimers Jonathan Dollinger ganz hervorragend und keine zwei Minuten später verfehlte Mike Weindel, früher auch schon in Diensten des FCH, aus spitzem Winkel das Ziel nur knapp. Es war jedoch nur noch eine Frage der Zeit, bis die 1:0 Führung für die Platzherren fallen sollte und nach 18 Minuten war es dann endlich soweit. Rückkehrer Nicolai Albrecht durfte all seine Freiheiten nutzen und dessen trockener Schuss zappelte im kurzen Toreck. Hambrücken blieb das klar tonangebende Team und verpasste es in der Folgezeit, durch Albrecht (34.) sowie Luca Freund (36.), die beide etwas zu lange beim Abschluss zögerten, die Führung weiter auszubauen. Hinzu kam, dass Albrecht (38.) nur den Außenpfosten traf. Dennoch sollte kurz vor der Halbzeit das 2:0 fallen. Weindel (44.) konnte sich am langen Fünfmetereck völlig freistehend die Ecke aussuchen und sorgte für einen hochverdienten Pausenvorsprung. Heidelsheim trat in Durchgang eins in der Offensive überhaupt nicht in Erscheinung und spielte hinten immer mit reichlich Risiko und war meist viel zu weit aufgerückt.

Die 2. Halbzeit ist ganz schnell erzählt. Heidelsheim war von nun an zwar etwas besser in der Partie, doch plätscherte diese weitestgehend nur noch so vor sich hin. Nichtsdestotrotz kamen die Einheimischen noch zu zwei klaren Torchancen, die sie jedoch nicht nutzten konnten. In der 63. Minute lief Albrecht von der Mittellinie alleine auf das Tor zu, scheiterte aber an Hertl, während Dollinger den Nachschuss unbedrängt über den Querbalken setzte und fünf Minuten vor Ende der regulären Spielzeit war noch einmal Hertl nach einer schönen Direktabnahme des eingewechselten Manaf Elewi Al Safan  auf Flanke des ebenfalls eingewechselten Nicolai Laudemann zur Stelle und verhinderte so ein durchaus höheres Ergebnis.

Ein abgefälschter 18m-Torschuss von Driton Shema, der sich nur knapp über die Latte senkte, blieb die einzige nennenswerte Ausbeute der Gäste an diesem Tag, was Torgefahr anging und das reicht eben in solch einem Derby nicht aus. Aber wie schon gesagt interessierte dies nur die Wenigsten. Einen kleinen Vorwurf muss man den Heidelsheimern dann aber doch noch machen, nämlich den, dass sie sich nahezu über die gesamte Spielzeit viel zu wenig gegen die drohende Niederlage gewehrt und gestemmt haben. Doch war sie im Nachhinein betrachtet nicht wirklich ärgerlich.

Mannschaftsaufstellung FV Hambrücken:

Budak, Lüdcke, Freund, Dollinger (77. Elewi Al Safan), Käpplein, Krämer, Nagel, Albrecht (68. Laudemann), Tesch (82. Lösch), Weindel (88. J. Jäckle), Schmid

Mannschaftsaufstellung FC 07 Heidelsheim:

Hertl, Gärtner, Shema (73. G. Qollaku), T. Sönmez (88. Karakus), E. Qollaku, S.-T. Sönmez, Maier, Knopf, Aksu (56. Esen), Palma-Meinzer, Beer (66. Walter)

Torfolge: 1:0 Nicolai Albrecht (18.), 2:0 Mike Weindel (44.)

Schiedsrichter: Dustin Mattern von der SRVgg. Karlsruhe mit seinen beiden Assistenten Anton Bauer und Florian Traut

Zuschauer: 150