Heidelsheim dreht das Spiel!

Heidelsheim dreht das Spiel!

Heidelsheim dreht nach einer fulminanten 2. Halbzeit das Spiel! FC 07 Heidelsheim – 1. FC 08 Birkenfeld 5:3 (1:2):

Wann hat es das zum letzten Mal gegeben, dass der FC 07 Heidelsheim ein Spiel nach einem 0:2 Rückstand in beeindruckender und unnachahmlicher faszinierender Manier noch dreht und in einen 5:3 Sieg umwandelt. Völlig zu Recht gab es deshalb nach Abpfiff von den zahlreichen Zuschauern auf der Clubhausterrasse tosenden Applaus und „Standing Ovations“ für eine wirklich famose und überzeugende Vorstellung.

Dabei war das denkwürdige Spiel zwischen dem FC 07 Heidelsheim und dem 1. FC 08 Birkenfeld wirklich nichts für schwache Nerven. Die Gastgeber, die mit einer Fünferabwehrkette recht defensiv begannen, spielten gar nicht allzu schlecht, aber Birkenfeld, das in den Vorjahren immer recht deutlich in Heidelsheim gewinne konnte und somit nicht gerade zu den Lieblingsgegnern des FCH zählte, stellte das abgezocktere Team. Nachdem Robin Hiller (17.) nach einer ausgeglichenen Anfangsphase die 1. Torchance des Spiels vergab, war es zwei Minuten später der Birkenfelder Samet Uzun, der seine Mannschaft mit einem schönen Kopfball aus sechs Metern nach einer Rechtsflanke von Georg Stoljar mit 1:0 in Führung brachte. Nach genau einer halben Stunde erhöhte Goalgetter Alex Jawo vom langen Pfosten aus sogar auf 2:0. Granit Qollaku leistete sich im Spielaufbau einen viel einfachen Ballverlust und Daniel Faas konnte mustergültig flach nach innen zu Jawo passen, der keine Mühe mehr hatte, die Kugel über die Linie zu bugsieren. Wie gut, dass Hiller nach einem weiten Ball von Michael Gärtner kurz vor dem Halbzeitpfiff noch der wichtige 1:2 Anschlusstreffer glückte.

Spätestens im 2. Spielabschnitt überschlugen sich dann aber die Ereignisse. Zunächst unterlief Birkenfelds David Stojic (51.) ein klassisches Eigentor zum 2:2 Ausgleich, wie man es als Stürmer wohl nicht besser machen kann. Enis Qollaku hatte nach innen gepasst und Stojic jagte das Ding mit dem Spann unhaltbar unter den Querbalken und in der 64. Minute brachte Enis Qollaku die Heidelsheimer mit einem verdeckten, jedoch nicht ganz unhaltbaren Flachschuss sogar mit 3:2 in Führung und die Begegnung war endgültig gedreht, als die komplette Birkenfelder Abwehr nur zuschaute, wie er von außen nach innen lief und dann letztendlich mit seinem schwachen Linken abzog. Der Schütze des 3:2 war auch Vorbereiter des 4:2 nach 72 Minuten, welches der alles überragend, extrem auffällige und über 90 Minuten überaus präsente Driton Shema im Fallen mit einem feinen Schlenzer ins lange Eck erzielte. Zwar machte es Roberto Stoffel zwei Minuten vor Ende der regulären Spielzeit mit dem 4:3 Anschlusstreffer noch einmal spannend, doch Hiller mit seinem 2. Treffer an diesem Tag sorgte in der Nachspielzeit nach einem Konter mit dem 5:3 Endstand für jede Menge Glücksgefühle auf Seiten der Heidelsheimer. Birkenfelds Torhüter Martin Kraft war zu diesem Zeitpunkt noch auf dem Rückweg aus dem gegnerischen Strafraum, so dass Hiller ins verwaiste leere Gehäuse einschieben konnte.

Ein Spiel, das wirklich alles bot, fand letztendlich doch noch einen verdienten Sieger. Chapeu FC 07 Heidelsheim fantastico, so macht Fußball mal richtig Spaß.

Mannschaftsaufstellung FC 07 Heidelsheim:

Meinzer, Bacher (46. Yurdakul), Gärtner, Shema, Egle, T. Sönmez, E. Qollaku (80. Aksu), Palma-Meinzer, Hiller, Maier, G. Qollaku (82. Retzbach)

Mannschaftsaufstellung 1. FC 07 Birkenfeld:

Kraft, Stojic, Jawo (76. Enke), Reule (69. Anic), Uzun, Krämer, Di Bernardo (81. Calabrese), Faas, Surgota, Stoffel, Stoljar

Torfolge: 0:1 Samet Uzun (19.), 0:2 Alex Jawo (30.), 1:2 Robin Hiller (44.), 2:2 David Stojic (51., Eigentor), 3:2 Enis Qollaku (64.), 4:2 Driton Shema (72.), 4:3 Roberto Stoffel (88.), 5:3 Robin Hiller (90. + 1)

Schiedsrichter: Noah Berthold aus Königheim (Odenwald) mit seinen beiden Assistenten Qizheng Sun und Thomas Berthold

Zuschauer: 190