Zweite Mannschaft setzt Pokalreise fort!

Zweite Mannschaft setzt Pokalreise fort!

Zweite Mannschaft setzt Pokalreise fort! FV Ubstadt II – FC 07 Heidelsheim II 1:3 n.V. (0:0, 1:1)

Nach 90 spannenden Minuten und einer intensiven Verlängerung war die Freude und Erleichterung bei der zweiten Mannschaft des FC 07 Heidelsheim und den zahlreich mitgereisten Fans groß, denn nach dem durchaus überzeugenden Auswärtserfolg steht man im Halbfinale des diesjährigen Rothaus Kreispokals und trifft dort am Samstag, den 6. März 2021 um 14:30 Uhr auf den Kreisligisten TuS Mingolsheim. In einem Spiel, das letztendlich durch den Kampf und den Willen entschieden wurde, konnten die Gäste zunächst einen Rückstand ausgleichen, bevor man dann in der Verlängerung das Spiel drehen und letztendlich völlig verdient als Sieger vom Platz gehen konnte.

In der Anfangsphase waren die Spielanteile verteilt und das Geschehen spielte sich vorwiegend im Mittelfeld und ohne nennenswerte Torchancen ab. Im weiteren Verlauf nahmen die Heidelsheimer jedoch immer mehr das Heft in die Hand, jedoch waren es häufig einfache Ballverluste und kleine Unkonzentriertheiten im Spielaufbau, die das Herausspielen von Torchancen verhinderten. So dauerte es bis zur 26. Minute als der kurz zuvor eingewechselte Nicolai Koch nach einer schönen Kombination über Nick Langer und Tomislav Cicak mit einem Außenristschuss aus acht Metern die erste Torchance des Spiels verzeichnen konnte. In der 43. Minute schickte Nick Langer dann mit einem schönen Gassenball Tomislav Cicak auf die Reise, der gekonnt den Keeper umkurvte. Sein Schuss aus spitzem Winkel konnte allerdings in höchster Not von einem mitgelaufenen Ubstädter Abwehrspieler kurz vor der Linie geklärt werden.

In der zweiten Häfte erhöhte Heidelsheim dann abermals den Druck. Angetrieben von der Flutlichtatmosphäre vor ca. 130 Zuschauern und dem stimmungsvollen und lautstarken FCH-Anhang, konnte man sich die ein oder andere Torchance herausspielen. In der 66. Minute dann allerdings die kalte Dusche für die Gäste. Die erste Torchance der Heimmannschaft, ein weit getretener Freistoß aus dem linken Halbfeld, der immer länger wurde, konnte Marvin Krajewski ungehindert am langen Pfosten per Kopf über die Linie drücken. Die Gäste zeigten sich allerdings wenig geschockt von diesem Dämpfer und spielten weiter gefällig in Richtung Tor der Gäste, über lange Strecken allerdings ohne wirklich zwingend zu werden. In einer spannenden Schlussphase war es dann der eingewechselte Björn Rummel, der dem Heidelsheimer Spiel den entscheidenden Schwung verlieh. Nach einem tollen Solo im Mittelfeld, bei dem Rummel gleich vier Ubstädter alt aussehen ließ, steckte dieser wunderschön für Driton Shema durch, der wiederum mit einem trockenen Flachschuss aus 16 Metern in der 88. Minute den vielumjubelten und hochverdienten Ausgleich markieren konnte.

So ging es in die Verlängerung und es war den Heidelsheimern anzumerken, dass sie dieses Spiel unbedingt für sich entscheiden wollten. Ubstadt ließ mit fortlaufender Zeit immer mehr nach, während die Gäste scheinbar noch die letzten Kraftreserven aktivieren konnten. In der siebten Minute der Verlängerung legte Nicolai Koch dann am Sechzehner für den eingewechselten Marco Brunco ab. Diese legte sich den Ball einmal kurz vor und bugsierte den Ball überlegt mit einem traumhaften Schlenzer unhaltbar ins rechte Toreck. Ubstadt warf nun alles nach vorne und so dauerte es nur bis zur 113. Minute als Tomislav Cicak mit einem platzierten Rechtsschuss zum 1:3 für die Vorentscheidung sorgte. Das Spiel war damit durch und da kümmert es auch keinen mehr, dass die Gäste aus Heidelsheim noch die ein oder andere Konterchance in der Schlussphase nicht in Tore ummünzen konnten.

Letztendlich setzten sich also die größeren Kraftreserven und das Stehvermögen der Heidelsheimer Landesligareserve durch und man steht wohlverdient im Pokalhalbfinale. Hier wartet mit dem Kreisligisten aus Mingolsheim eine echte Mammutaufgabe, bei der man sicherlich eher als Außenseiter ins Rennen geht, vielleicht jedoch durchaus für eine Überraschung sorgen kann. Zu wünschen wäre es den Jungs und den gestern zahlreich mitgereisten Fans, angeführt vom mit Trommeln und Sirenen ausgestatteten und lautstarken Heidelsheimer Fanclub, dem ein ganz besonderer Dank gilt. Im März heißt es dann wieder bei der Mission Finaleinzug alle Kräfte, auf und neben dem Platz, zu bündeln.