Deutlicher Sieg gegen Tabellenschlusslicht!

Deutlicher Sieg gegen Tabellenschlusslicht!

Deutlicher Sieg gegen Tabellenschlusslicht! FC 07 Heidelsheim – FV Ettlingenweier 4:1 (2:0):

Die vorgezogene Partie des 5. Spieltages der Fußball-Landesliga Mittelbaden zwischen dem FC 07 Heidelsheim und dem FV Ettlingenweier endete am Freitagabend bei herrlichem Spätsommerwetter mit einem deutlichen 4:1 (2:0)-Erfolg für die Heimelf, die sich somit mit 10 Punkten zunächst einmal im oberen Tabellendrittel festsetzen kann, während die Gäste weiterhin das Tabellenende zieren und in vier Begegnungen (schon 1x spielfrei) bereits 20 Gegentreffer einstecken mussten. Das Ergebnis war am Ende zwar deutlich, doch es war lange Zeit eine zähe Angelegenheit und enge Kiste, denn erst in der Schlussphase konnten die Gastgeber den Sack endgültig zu machen.

Da es die einzige Begegnung am Freitag war fanden erfreulicherweise einige Zuschauer den Weg ins Kraichgaustadion und diese sahen bereits in der 10. Minute den Heidelsheimer Führungstreffer. Urlaubsrückkehrer Robin Hiller, nicht angegriffen konnte Fahrt aufnehmen und sein 20m-Schuss wurde von FVE-Spielertrainer Patrick Tohn derart unglücklich und unhaltbar mit dem Rücken zum 1:0 abgefälscht. Vier Minuten später hatte Clemens Weber auf der gegenüberliegenden Seite eine gute Möglichkeit, aber sein Kopfball aus fünf Metern zentrale Position landete über dem Querbalken und nur wenige Zeigerumdrehungen später konnte Gästekeeper Daniel Vogel einen verdeckten Schuss von Philipp Egle gerade noch so aus dem unteren Eck tauchen. Danach plätscherte das Spiel jedoch lange Zeit nur noch so vor sich hin, ehe Tim Ott (35.) mit einem verdeckten 18m-Flachschuss knapp neben das Pfosten den möglichen 2. Treffer verpasste. Dieses sollte allerdings nicht mehr lange auf sich warten lassen, denn in der 37. Minute stand Driton Shema nach einer Ecke von Tolga Sönmez senkrecht in der Luft und konnte aus fünf Metern zum 2:0 einköpfen. Sekunden vor dem Halbzeitpfiff zielte wiederum Weber aus zentraler Position genau auf FCH-Torsteher Luca Meinzer, nachdem er in einen riskanten Heidelsheimer Querpass in der eigenen Hälfte gelaufen war.

Gleich nach Wiederbeginn gab es dann aber für die Einheimischen die kalte Dusche. Eine Ecke wurde am kurzen Pfosten verlängert und hinten musste Tohn (47.) den Ball nur noch zum 1:2 Anschlusstreffer über die Linie drücken und machte dadurch sein Missgeschick beim 1:0 wieder wett. Die Gäste blieben nun klar am Drücker, während die Heimelf fast nur noch verteidigte und das ein ums andere Mal um den Ausgleichstreffer förmlich bettelte. Passte in den ersten 45 Minuten noch der Einsatzwille sowie das Zweikampfverhalten war hiervon nun praktisch nichts mehr zu sehen und es fehlte zu diesem Zeitpunkt ganz eindeutig die Entlastung nach vorne. Ein Schuss von Mirko Ernst (66.) konnte in letzter Sekunde gerade noch so von einem Abwehrbein geklärt werden und ein Versuch aus spitzem Winkel von Weber (73.) landete nur haarscharf neben dem langen Pfosten. Dazwischen verpasste Hiller die mögliche Vorentscheidung, vielleicht wäre es besser gewesen, er hätte uneigennützig auf den mitgelaufenen und freistehenden Ott abgegeben. Erst in der Schlussviertelstunde konnte sich Heidelsheim wieder aus der Umklammerung lösen und nach 80 Minuten sorgte Egle mit dem 3:1 für die Vorentscheidung. Nach einem Zuckerpass von Shema aus der eigenen Hälfte mit dem Außenrist konnte er alleine auf das Gehäuse zu laufen, umkurvte noch Torhüter Vogel und schob zum 3:1 ins leere Tor ein. Anschließend verpasste Egle (85.) die endgültige Entscheidung, als er genau auf Vogel zielte. Diese folgte allerdings kurz vor dem Abpfiff, als Hiller mit seinem 2. Treffer an diesem Tage nach Querpass von Egle den 4:1 Endstand besorgte.

Unterm Strich geht der Sieg in Ordnung, auch wenn es in Durchgang zwei lange Zeit nicht danach ausgesehen hat. Doch man hat von Anfang gesehen, dass die Heidelsheimer dieses Heimspiel unbedingt gewinnen wollten, wenn auch zwischendurch der Faden etwas riss. 10 Punkte auf der Habenseite aus den ersten fünf Begegnungen können sich wirklich sehen lassen und sind vielleicht mehr, als man sich erhofft hat, während es Ettlingenweier sicherlich schwer haben wird, aus dem Tabellenkeller raus zu kommen. Der Vergleich mit dem FC 07 Heidelsheim hat einmal mehr gezeigt wo, wo aktuell der Schuh drückt, nämlich ganz klar im Defensivverbund.

Mannschaftsaufstellung FC 07 Heidelsheim:

Meinzer, Bacher (84. G. Qollaku), Ott (82. E. Qollaku), Gärtner, Shema, T. Sönmez (75. Yurdakul), Palma-Meinzer (79. Aksu), Hiller, S.-T. Sönmez, Maier, Egle

Mannschaftsaufstellung FV Ettlingenweier:

Vogel, Tohn, Seyfert (46. Ernst), Mai (87. Aleksov), Herrmann, Bauer (56. Eifert), Weber, Ritschel, Schwarzbäcker, Mahler, Schneider (68. Sikorskij)

Torfolge: 1:0 Robin Hiller (10.), 2:0 Driton Shema (37.), 2:1 Patrick Tohn (47.), 3:1 Philipp Egle (80.), 4:1 Robin Hiller (90.)

Schiedsrichter: Ludwig Schilling von der SRVgg. Sinsheim mit seinen beiden Assistenten Raphael Axmann und Lukas Hanser

Zuschauer: 200