Überraschung bleibt aus!

Überraschung bleibt aus!

Überraschung bleibt aus! VfB Bretten – FC 07 Heidelsheim 3:0 (2:0):

Nach zwei knappen Auswärtssiegen zu Beginn der Rückrunde wollte der FC 07 Heidelsheim beim Tabellenführer und Lokalrivalen VfB Bretten für eine Überraschung sorgen und zumindest einen Punkt aus der Melanchthonstadt entführen. Aus diesem Vorhaben wurde aber leider nichts und am Ende nahm dann alles leider doch seinen ganz gewohnten Lauf und das Ergebnis war mit 3:0 (2:0) für den VfB Bretten das gleiche wie im Vorspiel. Nur mit dem einen kleinen Unterschied eben, dass damals die Mannschaft von VfB-Trainer Adrian Schreiber die Partie mit einem Mann weniger beenden musste und dieses Mal  der FC 07 Heidelsheim, denn Sven Palma-Meinzer sah nach 54 Minuten wegen wiederholtem Foulspiel die gelb-rote Karte, nachdem er im ersten Durchgang schon verwarnt wurde. Wie schon in der Vorwoche musste die Truppe von Ceyhan Sönmez also die Begegnung in Unterzahl zu Ende spielen und diese wiederholten Disziplinlosigkeiten sollte man recht schnell in den Griff bekommen und abstellen, will man sich nicht ständig unnötigerweise schwächen.

Zu diesem Zeitpunkt lag der Ligaprimus jedoch bereits mit 2:0 in Front und somit auf der Siegerstraße, ehe Salman Can Torun in der 62. Minute nach einer genau getimten Hereingabe von Luis Pfannenschmid die numerische Überlegenheit auf dem Spielfeld schnell ausnutzen konnte und den Schlusspunkt zum 3:0 Endstand setzte, als er den Ball im Zentrum problemlos nur noch über die Linie drücken musste.

In den ersten 45 Minuten hielten die Gäste auf dem unebenen Geläuf aber lange Zeit recht gut mit und nach 25 Minuten hätte eine schöne Einzelaktion von Tim Ott fast die Führung gebracht, wenn er nicht einen Tick zu spät abgeschlossen und so ein Brettener Abwehrspieler gerade noch so im letzten Moment hätte zur Ecke klären können. Das 1:0 fiel dann auf der gegenüberliegenden Seite, nachdem Torben Berger in der 9. Minute eine erste gute Chance für die Gastgeber hatte liegen lassen, als er zum Glück genau auf FCH-Keeper Luca Meinzer zielte. Die Platzherren hatten rechts Überzahl und eine weite Flanke fast von der Seitenauslinie von Max Pfannenschmid (35.) fand am langen Pfosten Marcel Paukovic, der ungehindert vollenden durfte. Gerade einmal 100 Sekunden später bediente Robin Hiller aus zentraler Position mustergültig Enis Qollaku über außen, der aus spitzem Winkel völlig frei eigentlich den Ausgleich hätte erzielen müssen, aber er beförderte das Spielgerät in Rücklage über den Querbalken. Besser machten es die Einheimischen, die sechs Minuten vor dem Seitenwechsel auf 2:0 erhöhten. Eine Ecke von Luis Pfannenschmid segelte mit viel „Schmackes“ in den Strafraum und wiederum Paukovic musste aus kurzer Entfernung nur noch den Kopf hinhalten.

Die zweite Halbzeit ist recht schnell erzählt, denn nach dem Platzverweis gegen Palma-Meinzer und dem entscheidenden 3:0 durch Torun schaltete Bretten schon recht früh in den Verwaltungsmodus, während Heidelsheim in Unterzahl überhaupt keine Möglichkeiten hatte und Mittel fand, dem Spiel nochmals eine entscheidende Wende geben zu können. Meinzer verhinderte nach 84 Minuten sogar noch eine höhere Niederlage, als er bei einem Kopfball von Berger glänzend reagierte.

Die junge Brettener Mannschaft bestach durch einen sauberen, schnellen und schnörkellosen Kombinationsfußball und letztendlich müssen die Heidelsheimer froh sein, dass der Platz so schlecht war, denn sonst hätte der Tabellenführer sein Spiel wohl noch besser aufziehen können. Vor allem die Flanken in den Strafraum von den Außenpositionen haben es in sich und sind nur sehr schwer zu verteidigen. Viel zu häufig und einfach ließen sich die Gäste aber auch in den Zweikämpfen abkochen, so dass man sich nach den 90 Minuten nicht wundern muss, dass Bretten mit einem deutlichen und letztendlich ungefährdeten 3:0-Derbyheimerfolg zu Recht weiterhin den Platz an der Sonne behaupten kann.

Mannschaftsaufstellung VfB Bretten:

Georgiev, Reichenbacher (76. J. Lafia), Berger, Stojic, Wenzel, Wittig, M. Pfannenschmid, Paukovic (65. Maag), Torun (78. Habl), Eberl, L. Pannenschmid (76. A. Navaneethakrishnan)

Mannschaftsaufstellung FC 07 Heidelsheim:

Meinzer, Gärtner, Shema, Ott (46. Esen), T. Sönmez (67. G. Qollaku), E. Qollaku (55. N. Langer), Imhof, Hiller (72. Retzbach), Maier, Knopf, Palma-Meinzer

Torfolge: 1:0 Marcel Paukovic (35.), 2:0 Marcel Paukovic (39.), 3:0 Salman Can Torun (62.)

Schiedsrichter: Dustin Mattern von der SRVgg. Karlsruhe mit seinen beiden Assistenten Anton Bauer und Niklas Loesch

Zuschauer: 150