Unerwartetes Aus in der 2. Verbandspokalrunde!

Unerwartetes Aus in der 2. Verbandspokalrunde!

Unerwartetes Aus in der 2. Verbandspokalrunde! FC 08 Neureut – FC 07 Heidelsheim 7:5 nach 11m-Schießen (2:2/3:3):

Nach einem lockeren 4:1-Auswärtssieg in der 1. Pokalrunde beim A-Ligisten beim Karlsruher A-Ligisten SSV Ettlingen musste der Fußball-Landesligist FC 07 Heidelsheim nach einer 5:7 Niederlage nach Elfmeterschießen gegen den Landesligaabsteiger FC 08 Neureut bereits in der 2. Runde völlig unerwartet die Segel streichen. Das war so nicht eingeplant, denn in der 3. Runde hätte auf die Mannen um FCH-Trainer Ceyhan Sönmez ein attraktives Bonusheimspiel gewartet. Gegner wäre dann nämlich kein geringerer als der Oberligaaufsteiger ATSV Mutschelbach gewesen.

Die Niederlage haben sich die Heidelsheimer selbst zuzuschreiben, denn sie waren über weite Strecken das klar bessere Team, doch sie verpassten vor allem in der 1. Halbzeit der regulären Spielzeit aus ihre Überlegenheit Kapital zu schlagen und so war es nicht verwunderlich, dass die Gastgeber mit einer knappen 2:1 Führung in die Kabine gingen. Dabei lief zunächst noch alles nach Plan, denn in der 21. Minute brachte Mohamed Al-Mouctar seine Farben mit einem schönen Flachschuss aus halblinker Position mit 1:0 in Führung. Fortan vergaben die Gäste weitere gute Möglichkeiten und so kam es wie es eigentlich kommen musste, denn nach 36 Minuten konnte Neureut nach einem völlig unnötigen Foulelfmeter zum 1:1 ausgleichen. Sinan-Tugay Sönmez hatte seinen Gegenspieler am Trikot gezupft und den fälligen Elfmeter verwandelte Marcel Kanoukov. Und es sollte noch schlimmer kommen, denn nach einer völlig undurchsichtigen Situation brachte erneut Kanoukov aus allerdings klarer Abseitsposition zwei Minuten vor der Halbzeit sogar mit 2:1 in Führung.

Im 2. Spielabschnitt war die Partie über weite Strecken sehr zerfahren. Heidelsheim blieb zwar optisch überlegen, schaffte es aber nicht, den Ball über die Linie zu bringen. Und so lief bereits die 2. Minute der Nachspielzeit, als erneut Al-Mouctar mit dem späten 2:2 Ausgleichstreffer nach Kopfballvorlage von Driton Shema seine Mannschaft zum Glück noch in die Verlängerung rettete.

In dieser blieb es dann dem eingewechselten Christopher Slade vorbehalten, die Gäste mit dem 3:2 ein zweites Mal in Führung zu bringen. Anschließend verpassten es die Heidelsheimer, endgültig den Sack zuzumachen und so war es Daniel Beer, der praktisch mit der letzten Aktion in der 120 + 3. Minute, irgendwie noch den 3:3 Ausgleich schaffte. Dass sowohl ein Neureuter als auch FCH-Spieler Shema in der zweiten Hälfte der Verlängerung gelb-rot sahen sei nur noch am Rande erwähnt.

Somit kam es also zum Elfmeterschießen und in diesem hatte der künftige Kreisligist schließlich das Glück auf seiner Seite. Während für den FCH lediglich Luca Holzinger und Christopher Slade ins Schwarze trafen waren für die Neureuter Sven Ramp, Robin Borrmann, Jonas Sirovec und Marcel Kanoukov erfolgreich, die dadurch den Einzug in die 3. Pokalrunde eintüten konnten. Die Gäste verließen anschließend mit hängenden Köpfen den Platz, denn irgendwie war das Aufeinandertreffen mit dem ATSV Mutschelbach schon fest eingeplant. Doch letztendlich sollte es nun mit dem Pokalaus ganz anders kommen, was unter anderem auch daran liegt, dass die Leistung und Darbietung auf dem Platz aktuell längst noch nicht passt.

Mannschaftsaufstellung FC 07 Heidelsheim:

Hertl, Böhm. Mayer, T. Sönmez (56. Slade), Holzinger, S.-T. Sönmez (60. Shema), Maier (63. Oral), Al-Mouctar, Bayrak, Milli, Heinz (57. Gärtner)